Sommeranfang im Museum Wendenerhütte

Wendenerhütte..  Das Museum Wendener Hütte öffnet am morgigen Sonntag, 21. Juni, von 15 bis 20 Uhr seine Tore. Das in den Abend reichende Programm berücksichtigt, dass am 21. Juni Sommeranfang ist und das Datum in Verbindung mit der Sommersonnenwende steht. Doch die wirklich kürzeste Nacht des Jahres ist die vom 23. auf den 24. Juni, sie wird als Johannisnacht bezeichnet. Der Johannistag am 24. Juni erinnert an die Geburt Johannes des Täufers. Es existieren viele Bräuche rund um den Johannistag. Der Johannistag gilt in der Landwirtschaft außerdem als Lostag, also als Kalendertag, der Wettervorhersagen ermöglicht. Der Tag bedeutet auch das Ende der sogenannten Schafskälte, also des Kälteeinbruchs im Juni und des Beginns der Erntesaison.

Johannistag

Rund um den Johannistag blüht meist das Johanniskraut. Die Glühwürmchen, die auch als Johanniskäfer bekannt sind, leuchten in der Zeit um die Johannisnacht am intensivsten.

Ab 15 Uhr kann Rainer Quade beim Schmieden zugeschaut werden und auch die Cafeteria bietet bis 20 Uhr wieder leckeren Kaffee und Kuchen an.

Um 18 Uhr beginnt die Geschichtswanderung mit Michael Thon unter dem Titel: „Von Karren, Köhlern, Kirchgängern und anderen Geschichten – Auf Fuhrmannspfaden unterwegs“. Kosten: 5 Euro. Treffpunkt ist die Gießhalle.