Solisten glänzen bei Holter Gaudi im Oktoberfestzelt

Schönholthausen..  Zur zweiten Auflage der „Holter Gaudi“ hatte der Musikverein Schönholthausen in das Oktoberfestzelt der Schützenhalle eingeladen.

Den Auftakt machte ein Egerländerkonzert, das neben dem Gastgeber auch der Spielmannszug und ein Alphornspieler gestalteten. Mit der Polka „Von Freund zu Freund“ begann der Konzertteil, im weiteren Verlauf wurden noch Märsche und Walzer zum Besten gegeben.

Jubilare geehrt

Höhepunkte boten die Solostücke „Gesang der Lerche“, bei dem die Solisten Miriam Höbelheinrich und Philipp Engelmann an der Klarinette glänzen konnten, sowie „Pie in the face“, ein Stück, bei dem Lena Ohm mit der Querflöte ihr ganzes Können dem Publikum in der gut gefüllten Schützenhalle präsentieren konnte. Zusammen mit dem Alphornspieler Dietmar Schütz führte das Orchester des Musikvereins noch die „Alfonspolka“ auf, mit dem Spielmannszug spielte man unter anderem den Marsch „Freundschaftsklänge“. Im Verlauf des Abends konnte der Verein langjährige Vereinsmitglieder auszeichnen. Diese Ehrungen übernahm Tobias Brömme, seit Februar neuer erster Vorsitzender des Kreismusikverbandes Olpe.

Für 50 Jahre aktives Musizieren konnte er Reinhard Liek aus Ostentrop auszeichnen, der eine Urkunde und die Ehrennadel des Volksmusikerbundes Nordrhein-Westfalen entgegennahm.

Tanz- und Stimmungsmusik

Franz-Josef Becker aus Schönholthausen wurde für 40 Jahre Musizieren geehrt; auch er erhielt eine Urkunde und eine Ehrennadel. Eine weitere Auszeichung wurde Laura Vielhaber zuteil. Sie ist seit zehn Jahren musikalisch aktiv.

Im Anschluss an das offizielle Programm wurde bei Unterhaltungs-, Tanz- und Stimmungsmusik des gastgebenden Musikvereins unter der Leitung von Torsten Schmitte noch lange gefeiert. Rundum ein gelungener Abend im bayerischen Schönholthausen.