Signal mit der Lichthupe umstritten

Attendorn..  Am Montag verletzten sich zwei Fahrzeuginsassen bei einem seitlichen Zusammenstoß zweier Pkw auf der Kölner Straße in Attendorn.

Ein 22-jähriger Autofahrer parkte am Montagmittag stadtauswärts entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Gehweg, um dort Waren auszuliefern. Als er wieder auf die Kölner Straße in Richtung Olpe auffahren wollte, stieß er mit einem aus Richtung Innenstadt kommenden Pkw zusammen, der von einem 49-jährigen Attendorner geführt wurde.

Aussage gegen Aussage

Der 22-Jährige hatte den bevorrechtigten Pkw nach seinen Angaben bemerkt. Er war aber dennoch auf die Kölner Straße aufgefahren, weil er glaubte, dass der Fahrer Lichthupe gegeben habe, um ihn vorzulassen. Der 49-jährige Fahrer des bevorrechtigten Fahrzeugs bestritt vehement, Lichthupe angezeigt zu haben.

Beim Zusammenstoß erlitten der 22-jährige Autofahrer sowie eine 40-jährige Beifahrerin im bevorrechtigten Pkw leichte Verletzungen. Beide konnten sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. An den beteiligten Pkw entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Das Auto des 49-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.