Seit 70 Jahren schlägt sein Herz für den Chorgesang

Zum Stiftungsfest hatten die Jubilare der Möllmicker Chöre einen besonderen Grund zur Freude (v. l.): Joachim Jung, Moritz Schönauer, Theo Arns, Sophia-Marie Jung und Willi Brüser.
Zum Stiftungsfest hatten die Jubilare der Möllmicker Chöre einen besonderen Grund zur Freude (v. l.): Joachim Jung, Moritz Schönauer, Theo Arns, Sophia-Marie Jung und Willi Brüser.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Auszeichung von Theo Arns stand im Mittelpunkt des Stiftungsfestes der Möllmicker Chöre „Einigkeit“. Arns engagiert sich seit sage und schreibe 70 Jahren für den Chorgesang und gab 62 Jahre als Chorleiter den Ton an.

Möllmicke..  Er hat Akzente gesetzt, hat die Möllmicker Chöre „Einigkeit“ zu dem geformt, was sie heute sind: eine dynamische Chorfamilie mit Männerchor, Gemischtem Chor sowie Jugendchor und einem Kinderchor in Kooperation mit den Ottfinger Chören. Theo Arns konnte jetzt die Ehrung für sieben Jahrzehnte chormusikalisches Engagement, verbunden mit einer einzigartigen Chorleiterlaufbahn von über 62 Jahren, entgegen nehmen.

„Theo Arns ist eine Persönlichkeit, deren musikalisches Wirken weit über die heimischen Grenzen hinaus Anerkennung gefunden hat“, lobte Vereinsvorsitzender Joachim Jung in seiner Laudatio. „Ohne ihn wären die Möllmicker Chöre nicht das, was sie heute sind.“ Mit Ehrenurkunde und Ehrenzeichen belohnte die Chorgemeinschaft während des Stiftungsfestes das außergewöhnliche Jubiläum des Möllmicker Musikdirektors, der seinen Chören als Sänger weiterhin verbunden ist.

Den Auftakt des Vereinsgeburtstages der Möllmicker Chöre „Einigkeit“ markierte ein Festgottesdienst am Samstagabend in der St.-Severinus-Pfarrkirche Wenden.

Ehrenbild für Willi Brüser

Mit herzlichem Applaus belohnten die Gottesdienstbesucher die Liedvorträge von Männerchor und Gemischtem Chor Möllmicke unter dem Dirigat von Dominik Schönauer, der den erkrankten Chorleiter Thomas Bröcher vertrat.

Beim festlichen Nachmittag im gut gefüllten Dorfgemeinschaftshaus standen weitere verdiente Sängerinnen und Sänger im Mittelpunkt. So konnte Willi Brüser das Ehrenbild der Möllmicker Chöre für 40 Jahre aktiven Gesang entgegen nehmen.

Witz und Humor

Treue und Freundschaft stellte Vereinsvorsitzender Joachim Jung in den Mittelpunkt seiner Laudatio. „Mit großer Herzlichkeit und einem Gespür von Witz und Humor leiht er seinen Möllmicker Chören seit 40 Jahren Stimme und Engagement“, hob Joachim Jung zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Willi Brüser hervor.

Anerkennung für die Jugend

Auch jugendliche Sängerinnen und Sänger zählten zu den Geehrten. Moritz Schönauer und Sophia-Marie Jung konnten Urkunde und Geschenkgutschein für zwanzig und fünfzehn Jahre aktives Singen in den Möllmicker Chören entgegen nehmen.

Auch Vereinsvorsitzender Joachim Jung hatte Grund zum Feiern. Seit zwanzig Jahren steht er dem Vereinsvorstand vor. Die Chorgemeinschaft bedankte sich mit Ehrengabe und Konzertkarten für die langjährige Vorstandsarbeit. Die offizielle Ehrung sämtlicher Jubilare durch den Sängerkreis Bigge-Lenne fand bereits im Rahmen der Gemeinschaftsehrung des Gemeindechorverbandes Wenden statt.

Richtig die Post ging beim anschließenden bunten Festprogramm ab.

„Dalli-Dalli“, eine Reminiszenz von Melanie Gördemann an den unvergesslichen Hans Rosenthal, den Besuch einer etwas anderen „Tupperparty“ sowie einen Sketch ohne Worte präsentierten die Möllmicker Sängerinnen und Sänger.

Ein Highlight der besonderen Art zeigten einmal mehr die Klatschbasen Jutta Arens und Monika Meurer.

Tiefgründiges Wissen

Zahlreiche Anekdoten des vergangenen Jahres spießten sie im Matrosengewand genüsslich auf. Dabei ist es schon erstaunlich, woher das umfassende und tiefgründige Wissen der beiden Klatschtanten stammt.

Eine große Tombola mit über 200 Gewinnen sowie Tanzmusik von Matthias Simon rundeten einen gelungenen Vereinsgeburtstag ab.