Segeln in der Karibik

Skipper Peer Pramann bei seinem Törn in der Karibik.
Skipper Peer Pramann bei seinem Törn in der Karibik.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Eine weitere Vortragsveranstaltung des „Fahrtensegelkreises Biggesee“ (FSKB) fand im Clubhaus des Yachtclubs Lister (YCL) am Biggesee in Hohenhagen statt.

Attendorn.. Der FSKB ist eine vereinsübergreifende Gemeinschaft der Fahrtensegler der am Biggesee beheimateten fünf Segelvereine.

Vortragender ist Peer Pramann vom Aggertaler Segelclub ASC am Biggesee. Unter dem Titel: „Windwards Islands - ein lang gehegter Traum wird wahr“ berichtet er von seiner zweiwöchigen Segeltörn zu den Drehorten des Films „Piraten der Karibik“ im Februar 2012.

Ausgehend von Rodney Bay im Norden von St. Lucia ging es gen Süden zu den Grenadinen und zurück. Das karibische Traumwetter mit Temperaturen von 25-30° und einem Nord-Ost-Passat-Wind mit 4 bis 7 Bft wurde nur wenig von einigen Schauern unterbrochen.

Karibik-Feeling pur

Marinas wie man sie aus den europäischen Regionen kennt gibt es in diesem Revier praktisch nicht. Festgemacht wurde an Bojen oder es wurde in einer der zahlreichen Buchten geankert. Mit dem Schlauchboot ging es an Land, um die Vorräte zu ergänzen.

Karibik-Feeling pur erlebte Pramann in der Salt Wistle Bay auf der kleinen Insel Mayreau – eine Seemeile westlich der bekannten Tobago Cays. Dort ankerte er in der geschützten Bucht und hatte einen herrlichen Blick auf Palmen und den Atlantik. Ein weiterer Höhepunkt des Törns war das Ansteuern der Wallilabou Bay auf St. Vincent.

Sie war Drehort für den bekannten Film „Piraten der Karibik“. Viele der Kulissen stehen noch, allerdings nagt der Zahn der Zeit etwas an ihnen. Über die Bereicherung der Speisekarte durch gefangenen Tunfisch und weitere Ereignisse auf dem Törn werden die Zuhörer bei dem Vortrag sicherlich mehr erfahren. Es wird keine Kostenbeitrag erhoben, Gäste sind willkommen.