Schwimm-Club Schwarz-Weiß leistet Hilfe im Fall der Fälle

Attendorn..  Das Gerät ist klein und unscheinbar, kann aber durch gezielte Stromstöße Leben retten. Gemeint ist ein Defibrillator, kurz auch Defi genannt.

Diese medizinischen Schockgeber gehören längst nicht mehr nur in Operationssälen, Notfallaufnahmen oder in Fahrzeugen der Rettungsdienste zum Alltag. Defis werden immer öfter auch in öffentlichen und privaten Gebäuden bereitgehalten, um schnell und effizient Herzattacken zu bekämpfen.

Auch dem Schwimm-Club Schwarz-Weiß (SCSW) Attendorn steht inzwischen ein Defibrillator zur Verfügung. Möglich gemacht haben dies eine Reihe von Sponsoren: Reisebüro Holiday Land, Pizzeria Rohani, Elektro Hippauf, Straßen- und Tiefbau Kirchhundem, Malermeister Eifler, Fahrschule Laven und Otte Schweißtechnik.

Der „Defi“ im Fittness-Center

Die offizielle Übergabe an SCSW-Geschäftsführerin Birgit Klein fand jetzt im Vereinsheim an der Münchener Straße statt. In diesem Gebäude unterhält der Verein auch Fitnessräume. Passiert ist in den letzten Jahren zwar noch nichts. Aber Vorsitzender Ulrich Zimmer ist froh, für den „Fall der Fälle“ einen Defibrillator im Hause zu haben. dro