Das aktuelle Wetter Attendorn 9°C
Prozess

Sauerland-Promi vor Gericht - Vom Aufstieg und Fall des Rüdiger Höffken

26.05.2012 | 18:41 Uhr
Sauerland-Promi vor Gericht - Vom Aufstieg und Fall des Rüdiger Höffken
Zweiter Tag im gegen Rüdiger Höffgen (li.) aus Attendorn. Dem 65-jährigen Unternehmer wird Wirtschaftskriminalität vorgeworfen. Foto: Thomas Nitsche

Dortmund/Attendorn.   Felgenfabrikant Rüdiger Höffken aus Attendorn wird jetzt der Prozess gemacht. Es geht um den Verdacht der Untreue, der Steuerhinterziehung und des Betrugs. Die Anklageschrift liest sich wie die Kurzgeschichte vom Aufstieg und Fall eines Sauerland-Promis.

Der Attendorner Unternehmer Rüdiger Höffken, der seit dem 7. Juli 2011 wegen des Verdachts des Betrugs, Bankrotts, der Untreue und Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft sitzt, hörte jetzt die Anklageschrift.

90 Minuten las der Bochumer Staatsanwalt Jürgen Brandt aus dem 403 Seiten dicken Dokument vor. Es war die Kurzgeschichte vom Aufstieg und Fall eines Sauerland-Promis. Einst häufte Felgenfabrikant Höffken Statussymbole an: eine Villa plus 3600 Quadratmeter großem Grundstück, eine Nobelkarosse der Marke Aston Martin und ein Schweizer Nummernkonto mit Goldbarren im Schließfach.

Als das Geschäft den Bach hinunter ging und der Insolvenzverwalter auf der Matte stand, soll Höffken Luxusgüter beiseite geschafft haben. Haus und Auto gingen per Schenkung an Gattin Monika. Die Ehefrau sitzt wegen vermeintlicher Verstrickung in die Wirtschaftsverbrechen ebenfalls auf der Anklagebank. Auch Höffkens Vertraute, Christoph Hoffmann und Jörg Schütz, wurden gestern mit Betrugsvorwürfen konfrontiert.

Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt

Der Hauptangeklagte las die Schrift konzentriert mit. Bei einigen Passagen schüttelte Höffken den Kopf, etwa wenn es darum ging, dass er Reifenhersteller um mehrere Millionen geprellt haben soll. Um 12.45 Uhr beendete Richter Thomas Bäumer den Verhandlungstag. Bei Höffken klickten die Handschellen, es ging zurück zur JVA Bochum.

Der Prozess wird am kommenden Mittwoch fortgesetzt. Dann geht es erstmal um einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens. Christian Knezevic, der ebenfalls Rüdiger Höffken vertritt, begründete den Antrag damit, dass das Landgericht Dortmund für den Fall nicht zuständig sei. Der Großteil der Zeugen sowie die Angeklagten kommen schließlich aus dem Bezirk des Siegener Amtsgerichts. „Der Staatsanwalt wollte das Verfahren nur nah am Dienstzimmer haben“, erklärte Knezevic. Brandt wies den Vorwurf von sich.

Denis de Haas


Kommentare
28.05.2012
00:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
So kommt der Schokohase richtig in Form
Oedingen
Am Anfang muss es knacken, dann zart schmelzen. Ob Zartbitter- oder Vollmilchschokolade, garniert mit Minze, oder Nüssen haben sie alle eines gemeinsam: So sieht die Begegnung mit einem Schokohasen aus.
Gerlach-Ostereier alle per Hand eingesammelt
Olpe
Die Stalltüre geht auf, und plötzlich stehen wir fast mittendrin im gackernden Zentrum heimischer Ostereierproduktion. Etwa 400 Legehennen tapsen auf dem mit Stroh ausgelegten Boden herum, klimmen oder flattern auf einige Querlatten oder tapsen in kleine Metallboxen, die eigens für das zur...
Weg mit dem Müll
KungFu-Kinder
In Frielentrop fand vor einer Woche die zweite Müllsammelaktion der KungFu-Kinder der Kampfkunst-Akademien Sifu Michael Becker statt. Gesammelt wurde im Industriegebiet Frielentrop, direkt in der Nähe der Kampfkunst-Akademie.
Stolzer Poskevatter
Ennester Pote
Das historische Osterbrauchtum in Attendorn wird vom Osterfeuerverein mit seinen vier Po(or)ten aufrecht erhalten und gepflegt. An der Spitze jeder Po(or)te steht der Poskevatter, der von den Poskebrüdern gewählt wird. In diesem Jahr hat die Ennester Pote einen neuen Poskevatter.
Mit dem Rad von Olpe bis nach Hattingen
Olpe
Nach 19 Monaten Bauzeit ist der Lückenschluss vollendet: Mit der Eröffnung des neuen Radweges von Olpe nach Drolshagen sorgten Olpes Bürgermeister Horst Müller und Ludger Siebert (55) aus Olpe, Leiter der Regionalniederlassung Südwestfalen des Landesbetriebs Straßenbau NRW mit Sitz in Siegen, am...
Fotos und Videos
Wo soll in Wenden und Drolshagen geblitzt werden?
Bildgalerie
Blitzmarathon Wenden
Wo soll in Attendorn geblitzt werden?
Bildgalerie
Blitzmarathon
Wo soll in Lennestadt geblitzt werden?
Bildgalerie
Blitzmarathon Lennestadt
Wo soll in Kirchhundem geblitzt werden?
Bildgalerie
Blitzmarathon Kirchhundem
Weitere Nachrichten aus dem Ressort
Das kann man üben
Verantwortung übernehmen
Die Zukunft im Gepäck
200. Geburtstag Kolpings
Treffen an Ort und Stelle
Jahrgang 1944/45