Das aktuelle Wetter Attendorn 11°C
Prozess

Sauerland-Promi vor Gericht - Vom Aufstieg und Fall des Rüdiger Höffken

26.05.2012 | 18:41 Uhr
Sauerland-Promi vor Gericht - Vom Aufstieg und Fall des Rüdiger Höffken
Zweiter Tag im gegen Rüdiger Höffgen (li.) aus Attendorn. Dem 65-jährigen Unternehmer wird Wirtschaftskriminalität vorgeworfen. Foto: Thomas Nitsche

Dortmund/Attendorn.   Felgenfabrikant Rüdiger Höffken aus Attendorn wird jetzt der Prozess gemacht. Es geht um den Verdacht der Untreue, der Steuerhinterziehung und des Betrugs. Die Anklageschrift liest sich wie die Kurzgeschichte vom Aufstieg und Fall eines Sauerland-Promis.

Der Attendorner Unternehmer Rüdiger Höffken, der seit dem 7. Juli 2011 wegen des Verdachts des Betrugs, Bankrotts, der Untreue und Steuerhinterziehung in Untersuchungshaft sitzt, hörte jetzt die Anklageschrift.

90 Minuten las der Bochumer Staatsanwalt Jürgen Brandt aus dem 403 Seiten dicken Dokument vor. Es war die Kurzgeschichte vom Aufstieg und Fall eines Sauerland-Promis. Einst häufte Felgenfabrikant Höffken Statussymbole an: eine Villa plus 3600 Quadratmeter großem Grundstück, eine Nobelkarosse der Marke Aston Martin und ein Schweizer Nummernkonto mit Goldbarren im Schließfach.

Als das Geschäft den Bach hinunter ging und der Insolvenzverwalter auf der Matte stand, soll Höffken Luxusgüter beiseite geschafft haben. Haus und Auto gingen per Schenkung an Gattin Monika. Die Ehefrau sitzt wegen vermeintlicher Verstrickung in die Wirtschaftsverbrechen ebenfalls auf der Anklagebank. Auch Höffkens Vertraute, Christoph Hoffmann und Jörg Schütz, wurden gestern mit Betrugsvorwürfen konfrontiert.

Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt

Der Hauptangeklagte las die Schrift konzentriert mit. Bei einigen Passagen schüttelte Höffken den Kopf, etwa wenn es darum ging, dass er Reifenhersteller um mehrere Millionen geprellt haben soll. Um 12.45 Uhr beendete Richter Thomas Bäumer den Verhandlungstag. Bei Höffken klickten die Handschellen, es ging zurück zur JVA Bochum.

Der Prozess wird am kommenden Mittwoch fortgesetzt. Dann geht es erstmal um einen Antrag auf Einstellung des Verfahrens. Christian Knezevic, der ebenfalls Rüdiger Höffken vertritt, begründete den Antrag damit, dass das Landgericht Dortmund für den Fall nicht zuständig sei. Der Großteil der Zeugen sowie die Angeklagten kommen schließlich aus dem Bezirk des Siegener Amtsgerichts. „Der Staatsanwalt wollte das Verfahren nur nah am Dienstzimmer haben“, erklärte Knezevic. Brandt wies den Vorwurf von sich.

Denis de Haas



Kommentare
28.05.2012
00:45
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Generalüberholung des Ehrenmals abgeschlossen
Finnentrop
Rechtzeitig zur Kranzniederlegung beim Schützenfest der St. Anna Schützenbruderschaft in Lenhausen am kommenden Wochenende ist durch die Initiative des Heimatvereins und dem Einsatz freiwilliger Helfer der Lenhauser Vereine das Ehrenmal am Halloh wieder ein Schmuckstück geworden.
3,6 Millionen Euro für den Obergraben
Finnentrop
Der Obergraben, der das Laufwasserkraftwerk der Lister- und Lennekraftwerke (LLK) in Bamenohl mit dem für die Stromproduktion notwendigen Lennewasser versorgen soll, ist wieder einmal eine Baustelle.
Stunde im Sattel auch für Winnetou Pflicht
Marathon
„Ich bin topfit, bei mir ist die rote Lampe noch an, wenn bei Dir schon die Gelbe leuchtet“, schmunzelt Martin Semmelrogge. Er sagt das mit Blick auf seinem guten Konditionszustand zu Sebastian Hoffmann, Geschäftsführer des Attendorner Fitnesszentrums „Maxsport“.
Wilde Tiere aus Pappmaché und alten Stühlen
Wenden
In einem Zelt und in der unteren Etage des Gemeindehauses, das zur Evangelischen Kirchengemeinde Olpe gehört, tummeln sich 17 Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Sie kommen überwiegend aus Wenden und Olpe. Mit spürbarer Begeisterung basteln sie unterschiedliche Tiere, die zum Teil größer...
Pläne für ein Russland Werk zurückgestellt
Autoindustrie
Arndt G. Kirchhoff, geschäftsführender Gesellschafter von Kirchhoff Automotive und Präsident der Metallarbeitgeber NRW, unterstützt die Sanktionen gegen Russland: „Politik und Industrie sind einhellig dafür. Natürlich akzeptieren wir das Primat der Politik und die Tatsache, dass wir für eine gewisse...
Fotos und Videos
Attendorn von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Finnentrop von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Königspolonaise 2014 in Olpe
Bildgalerie
Schützenfest
Burghaus neuer König in Olpe
Bildgalerie
Vogelschießen