Rückkehr nach Olpe mit deutlich mehr Platz

Durch den Anbau im hinteren Bereich des Hauses an der Martinstraße 41 wird das Ladenlokal im Erdgeschoss auf 600 Quadratmeter erweitert. Passend für Kik, das hier eine Filiale eröffnen wird.
Durch den Anbau im hinteren Bereich des Hauses an der Martinstraße 41 wird das Ladenlokal im Erdgeschoss auf 600 Quadratmeter erweitert. Passend für Kik, das hier eine Filiale eröffnen wird.
Foto: Roland Vossel
Was wir bereits wissen
  • Anbau am Haus in der Martinstraße 41 für größeres Ladenlokal
  • Kik eröffnet neue Filiale mit 580 Quadratmetern Verkaufsfläche
  • „Open-Xchange“ siedelt bald um ins Gewerbegebiet Olper Hütte 5

Olpe..  Seit fast fünf Monaten steht das Ladenlokal im Erdgeschoss des Hauses an der Martinstraße 41 leer. Der Drogeriemarkt Rossmann war 90 Meter weiter nach gegenüber ins neue Gebäude an der Martinstraße 28 bis 34 umgezogen. Auf die Rossmann-Vergangenheit weisen aber immer noch die mit Plakaten zugeklebten Schaufenster an der Martinstraße 41 hin. Viele Kreisstädter fragen sich, was dort künftig sein wird. Recherchen dieser Zeitung haben ergeben, dass bald eine neue Kette in das vakante Ladenlokal einziehen wird: die Kik-Textilien und Non-Food GmbH.

Anbau für größeres Ladenlokal

„Das stimmt. Der konkrete Termin für die Eröffnung steht derzeit noch nicht fest. Wir rechnen mit Ende November/Anfang Dezember“, teilte Katharina Mareike Jonas von der Unternehmenskommunikation in Bönen auf Anfrage mit. Einher mit der Ansiedlung von Kik geht der seit Wochen im hinteren Bereich stattfindende Anbau am Haus an der Martinstraße 41. Die Vergrößerung der Ladenfläche im Erdgeschoss auf etwa 600 Quadratmeter ist nämlich dafür die Voraussetzung. „Die Verkaufsfläche unserer Filiale in Olpe wird nach aktuellem Planungsstand etwa 580 Quadratmeter betragen. Nach dem für die Umsetzung erforderlichen Umbau wird sie sich im aktuellen Filialkonzept KiK17 präsentieren. Mit der Umgestaltung der Filialen möchte KiK seinen Kunden ein freundlicheres und strukturierteres Einkaufserlebnis ermöglichen“, so Katharina Mareike Jonas.

Das Sortiment reiche von Damen-, Herren-, Kinder- und Babykleidung über Wäsche und Strümpfe bis hin zu Mitnahme-, Geschenk- und Trendartikeln.

Filiale 2007 geschlossen

KiK hatte sich übrigens schon einmal in der Kreisstadt angesiedelt. Von 2000 bis 2007 war im Kaufland-Gebäude gegenüber dem neuen Standort an der Martinstraße 41 bereits eine KiK-Filiale vertreten. „Da die Fläche kleiner und daher für unser Konzept nicht mehr geeignet war, wurde der Standort 2007 geschlossen“, teilte Katharina Mareike Jonas mit.

Open-Xchange siedelt um

Nach Informationen dieser Zeitung wird es aber noch weitere Veränderungen im Haus an der Martinstraße 41 geben. Dies betrifft die Firma „Open-Xchange“, die derzeit in zwei Etagen unterhalb des „RaeAktiv“-Gesundheitszentrums von Peter Rähles ihr Geschäft betreibt. Wie aus sicherer Quelle zu erfahren war, wird das sehr erfolgreiche und expandierende Softwareunternehmen die Räumlichkeiten an der Martinstraße 41 bald verlassen. Geplant ist der Auszug Ende November bzw. im Dezember, auf alle Fälle bis Jahresende. Man braucht mehr Platz. Dabei wird „Open-Xchange“ der Kreisstadt erhalten bleiben und sich künftig nur etwa 500 Meter entfernt im Gewerbepark Olper Hütte 5 ansiedeln.