Rönkhauser Schützen schießen Samstagnachmittag den „Geck“

Rönkhausen..  Der erste Brudermeister der St.-Antonius-Schützenbruderschaft Rönkhausen, Thomas Kremer begrüßte in der Schützenhalle 107 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Er blickte auf die Aktivitäten des aktuell 567Mitglieder zählenden Vereins im Jahr 2014 zurück. Anfang Oktober wurde erstmals ein Treckertreffen veranstaltet, das sehr erfolgreich verlief und in diesem Jahr am 3. Oktober wiederholt wird.

Im Vorstand wurden der erste Kassierer Dominik Schneider und der zweite Kassierer Michael Vollmert für drei weiterer Jahre bestätigt. Unter anderem mit Blick auf das 2017 anstehende 125-jährige Vereinsjubiläum wurde beschlossen, den Vorstand um eine Position aufzustocken und Benedikt Müller neu in den Vorstand gewählt.

Im Offizierskorps wurden Oberleutnant Michael Hoheiser und Fähnrich Bernd Schmidt ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.

Am Schützenfestablauf wird sich generell nichts ändern, nur am Samstagnachmittag wird nun ein „Geck“ geschossen. Dies wird in vielen Vereinen im Hochsauerlandkreis durchgeführt und war auch in Rönkhausen bis 1930 Tradition. Hier kann jedes Mitglied ohne weitere Verpflichtungen sein können am Gewehr testen. Natürlich bekommt der „Geck-Sieger“ auch eine Schussprämie. Es wird mit dem Musikzug Bamenohl als Festmusik und Festwirt Ottmar Bischopink gefeiert.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE