Rhoder Halle wird 40 Jahre alt

Rhode..  Bei der Sammlung des Heimatschutzvereins St. Hubertus Rhode kamen großartige 1130,20 Euro für die Kriegsgräberfürsorge zusammen. Das wurde jetzt in der Jahreshauptversammlung des Vereins bekannt. Vorsitzender Klaus Döppeler bedankte sich bei Oliver Leine und allen elf Sammlern für die tatkräftige Unterstützung.

Leider wird im nächsten Jahr der fleißigste Sammler nicht mehr dabei sein: Herbert Schulte (seit 1973). Als neuer Sammler wird Markus Schulte aktiv. Der Schützenverein Rhode ist einer der aktivsten Vereine im Kreis Olpe, was die Sammlung für den Volksbund angeht, wenn man die Größe des Vereins beachtet.

Hochfest Anfang Juli

Das diesjährige Schützenfest findet wieder am ersten Juli-Wochenende statt. Als Festmusik spielt wieder der Musikverein Rehringhausen, unterstützt vom Tambourcorps Helden und dem Musikverein Rahrbach. Für den Samstag Abend konnte wieder die Band „Supreme - Absolut live” verpflichtet werden.

Sven Wacker steht aus beruflichen Gründen nicht mehr als Offizier und Schellenbaumträger zur Verfügung. Da für diese Versammlung keine Wahl vorgesehen war, wird Marius Bade erst einmal kommissarisch den Schellenbaum tragen.

Vogelstange wird überprüft

Als Bau- bzw. Renovierungsmaßnahmen geplant sind u.a. Reparatur / Erneuerung des Dachs der Kartenbude, Außenanstrich der Halle. Auch die Regelüberprüfung der Vogelstange steht an und am 8. November das 40-jährige der Schützenhalle. Es wird überlegt, die Hubertusmesse in die Schützenhalle zu verlegen, unter Beteiligung von Musik- und Gesangverein mit anschließendem Frühschoppenkonzert für alle Rhoder Bürger. Eine Arbeitsgruppe für das Jubiläum soll so schnell wie möglich ein Konzept erarbeiten. Kreative Ideen dazu sind willkommen. Ein besonderer Dank galt dem ehemaligen Offizier, Vorstandskollegen und Vogelbauer (seit 2000) Frank Schneider. Es sei an der Zeit für eine kleine Aufmerksamkeit, da auch seine Unterstützung zur Beschaffung der neuen Möbel im Speiseraum wesentlich dazu beigetragen habe, dass der Kassierer dann doch noch sein Ok zur Beschaffung gegeben hat.

Ein Gesprächstermin mit den Jungschützen und allen, die es werden wollen, ist am Mittwoch 25. Februar um 19.30 Uhr in der Schützenhalle. Ansprechpartner ist Hauptmann Karl-Ulrich Vogt. Hier soll es in erster Linie darum gehen, wie sich die Jungschützen weiter im Verein etablieren können.