Rettungswache von A bis Z

Kreis Olpe..  17 Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Kirchhundem konnten sich einen Eindruck davon verschaffen, wie der Alltag in einer Rettungswache aussieht und welche Fähigkeiten Rettungsassistenten haben müssen. Das Interesse an diesem Berufsfeld hatten die Schüler schon mitgebracht, gehören sie doch alle einer schulischen Arbeitsgruppe zum Thema „Schulsanitätsdienst“ an.

Die jungen Leute erhielten Einblicke in Aufgaben und Organisation des Rettungsdienstes, lernten die Rettungswagen und deren Ausstattung kennen, erfuhren etwas über moderne medizinische Standards und konnten Fertigkeiten einüben, die im Bereich Rettung und Erste Hilfe notwendig sind.

Neben den fachlichen Kompetenzen, über die Rettungsassistenten verfügen müssen, erfuhren die Schüler auch, wie sehr es im Rettungsberuf auf ein soziales Miteinander und gute Teamarbeit ankommt. Dazu wurden Beispiele aus einem Assessment Center zur Bewerberauswahl sowie der Notfallrettung durchgespielt.

Das Angebot der Berufserkundung haben Mitarbeiter der Rettungswache Lennestadt mit Lehrerkräften entwickelt. Im Rahmen des Projekts „Südwestfalen macht Schule – Arbeitswelten im Blick“ ist es ein Lernprogramm zur Berufsorientierung, das in Kürze auf der „Pädagogischen Landkarte“, einer Bildungsplattform des LWL-Medienzentrums, auch anderen Schulen zur Verfügung steht.