Raubüberfall: Kette vom Hals gerissen

Hünsborn..  Eine aufmerksame Bewohnerin der Straße „Am Hammer“ in Hünsborn beobachtete am Donnerstagmorgen gegen 10 Uhr, wie sich vier Männer in verdächtiger Weise auf ihrem Grundstück und dem des Nachbarn aufhielten. Die 68-Jährige zeigte Courage und sprach die Männer vor ihrem Haus an. Während drei von ihnen weg gingen, drehte sich einer um, trat auf sie zu und entriss ihr die Halskette im Wert von etwa 150 Euro. Anschließend flüchteten die vier Männer.

Die Frau blieb unverletzt und verständigte sofort die Polizei.

BMW aus Köln in Tatortnähe

Die Fahndung nach den Verdächtigen blieb erfolglos. In der näheren Umgebung konnten auch keine Sachbeschädigungen oder Einbruchspuren aufgefunden werden.

Die Geschädigte beschrieb die vier Personen wie folgt: Maximal 1,70 Meter groß, ca. 25 bis 30 Jahre alt, kurze, schwarze Haare, Südosteuropäer, schlank, gepflegtes Äußeres, hochwertige, dunkle Kleidung. Der Haupttäter soll außerdem eine Gürteltasche und eine dunkelblaue, moderne Jacke getragen haben.

Am Donnerstagmorgen fiel in der Nähe des Tatorts, in der Quellenstraße in Möllmicke, ein silberfarbener 5er-BMW mit Kölner Kennzeichen auf, in dem drei Männer saßen, die wie die Täter aussahen. Die Polizei: „Ob ein Zusammenhang zum Raub in Hünsborn besteht, ist derzeit unklar.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE