Ralf Hesener zum Ehrenmitglied ernannt

Ralf Hesener wurde zum 14. Ehrenmitglied des Schützenvereins Heggen ernannt. Zuerst gratulierten Vorsitzender Jochen Schäfer (links) und sein Stellvertreter Michael Steinberg (rechts).
Ralf Hesener wurde zum 14. Ehrenmitglied des Schützenvereins Heggen ernannt. Zuerst gratulierten Vorsitzender Jochen Schäfer (links) und sein Stellvertreter Michael Steinberg (rechts).
Foto: Barbara Sander-Graetz
Ralf Hesener wurde am Samstagabend bei der Generalversammlung zum Ehrenmitglied des Schützenvereins Heggen ernannt. Damit wurde der 32-jährige ununterbrochene Einsatz für den Verein des 51-Jährigen gewürdigt.

Heggen..  Ralf Hesener wurde am Samstagabend bei der Generalversammlung zum Ehrenmitglied des Schützenvereins Heggen ernannt. Damit wurde der 32-jährige ununterbrochene Einsatz für den Verein des 51-Jährigen gewürdigt.

Seit 1988 im Beirat

1983 trat er als Fahnenoffizier an der zweiten Fahne dem Vorstand bei. 1988 wechselte er in den Beirat, wo er bis Samstagabend tätig war. „Dabei hast du in den 27 Jahren im Beirat unter vier verschiedenen ersten Vorsitzenden gearbeitet“, so der aktuelle Vorsitzende Jochen Schäfer, „Das haben die wenigsten im Verein.“

1987 wurde Ralf Hesener Schützenkönig und regiert mit Ehefrau Mechthild an seiner Seite. Den Verdienstorden der ersten Stufe bekam er 2002, den der zweiten Stufe 2009. Gestern nun ging seine Ära zu Ende.

„Es ist Zeit für einen Wechsel“, so Ralf Hesener. Zu seinem Nachfolger wurde Patrick Schulte gewählt. Er fungiert derzeit als Jungschützensprecher und wird nun ein Jahr in „Doppelfunktion“ agieren.

Für viele Schützenbrüder überraschend, stellte auch Georg Brüser sein Beiratsamt und das Amt des Schießmeisters zur Verfügung. Aus persönlichen Gründen hat er sich schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen, aber „wenn ihr mich braucht, bin ich zur Stelle“, versprach er der Versammlung. Schießmeister ist zukünftig der 24-jährige Franz-Fabian Binkhoff mit seinen Stellvertretern Sebastian Götz und Steffen Terlaak. Das Amt im Beirat übernimmt Christof Steinberg. Der war zuvor 19 Jahre an der ersten Fahne. Doch nach einem Arbeitsunfall im vergangenen Jahr kann er dieses Amt nicht mehr ausfüllen. „Wir sind froh, dich weiter in unseren Reihen zu haben“, freute sich Jochen Schäfer nach seiner Wahl in den Beirat. Als Nachfolger an der ersten Fahne wurde Zugoffizier Volker Korte gewählt. Das Amt des Zugführers übernimmt der neue Schießmeister Franz-Fabian Binkhoff.

Besondere Auszeichnungen

Bei den Wiederwahlen wurden Schatzmeister Wolfgang Orbana, Beiratsmitglied Uli Scheele und die Schellebaumoffiziere Thomas Pickert, Frank Wiese, Thomas Vogt und Stefan Heytmanek in ihren Ämtern bestätigt. Neu an der Jungschützenfahne sind die Offiziere Sven Hesener, Martin Willmes und Marcus Schulte. Alle Wahlen des Abends erfolgten einstimmig.

Eine besondere Auszeichnung wurde drei Schützenbrüdern zu teil. So wurden Schriftführer Günter Schwarz und Adjutant Christian Sprenger nach jeweils sieben Jahren im Amt mit dem Orden für Verdienste um das Schützenwesen ausgezeichnet. Schatzmeister Wolfgang Orbana bekam für seine Arbeit den Orden für besondere Verdienste um das Schützenwesen.

Zum Abschluss gab Jochen Schäfer eine geplante Veränderung im Ablauf des Schützenfestsamstages zur Diskussion frei. So wurde in diesem Jahr zum ersten Mal der Musikzug aus Olpe verpflichtet. Allerdings soll das Konzert wesentlich kürzer sein.

Der Zapfenstreich ist schon für halb elf anstatt um Mitternacht geplant. Danach spielt die Tanzband „Flash Night“ aus Plettenberg auf. Ehrungen sollen aber weiterhin ein Programmpunkt am Samstagabend sein.

Für alle Altersgruppen

Bei der abschließenden Abstimmung sprach sich die Mehrheit für eine Veränderung aus. „Wir werden dieses aber in kleinen Schritten vollziehen und nächstes Jahr schauen, ob das den erhofften Erfolg bringt und der Samstagabend in der Halle zukünftig wieder für alle Altersgruppe etwas bieten kann“, so Jochen Schäfer.