Rätsel um Fahne aus Benolpe ist geklärt

Grevenbrück..  Das Museum der Stadt Lennestadt hatte bei der Präsentation des „Exponates des Monats April“ eine über 100 Jahre alte Kirchenfahne der „Marianischen Jungfrauen Congregation Benolpe“ vorgestellt. Unklar war allerdings, was das Emblem auf dieser Fahne bedeutet. Eigene Recherchen führten zu keinem eindeutigen Ergebnis. Daher hatte das Museum unsere Leser um mögliche Hinweise gebeten.

Die meisten Anrufer meinten, dass dieses Symbol für „Ave Regina“ stehen würde. Diese Annahme konnte aber nicht das „Doppel-A“ in der Fahne erklären.

Monika Doppelbauer, Hauptschullehrerin aus Grevenbrück, lieferte dann aber eine eindeutige Erklärung. Dieses Symbol auf der Fahne bedeutet offensichtlich „Maria“. Frau Doppelbauer liest gern in alten Schriften und versucht, Schriftsymbole zu deuten. Ihr größtes Hobby sind aber die textilen Handarbeiten und hier insbesondere auch das Sticken.

Und so erklärt sie das Symbol auf der Marienfahne: Es zeigt den Namen „Maria“, wobei der äußere Kranz ein M darstellt. Wie in der Schreibschrift beginnt dieser Buchstabe unten links mit einem Bogen. Es folgt der Aufstrich – hier rund – dann wieder ein Abstrich und ein gleichzeitiger Aufstrich, dargestellt in dem mittleren dicken Stickbalken. Der Buchstabe endet im runden Abstrich, und wie zu Beginn, mit einem unteren Bogen.

Diese runde und geschlossene Darstellung des Buchstabens M war in der damaligen Zeit nicht ungewöhnlich, was auch auf einer alten, sehr fein gestickten Marienfahne in der Kirche zu Cobbenrode zu sehen ist.

Eingeschlossen im leichten Oval des M lassen sich dann die weiteren Buchstaben finden: links ein A, rechts das R. Der vierte Buchstabe I ist im Mittelstrich enthalten und links ist wieder ein A zu sehen. Dieses ist dann auch gleichzeitig eine Erklärung für das „Doppel-A“.