Quer und atemberaubend

Die beqwerber um den KleinKunstPreises 2015. Gewonnen hat das  Duo Laos. Die zwei argentinischen Zirkuskünstler von „Duo Laos“ laden mit ihrer Vorstellung zum Träumen und Staunen ein.
Die beqwerber um den KleinKunstPreises 2015. Gewonnen hat das Duo Laos. Die zwei argentinischen Zirkuskünstler von „Duo Laos“ laden mit ihrer Vorstellung zum Träumen und Staunen ein.
Foto: privat
Was wir bereits wissen
Fliegende Messer, waghalsige Akrobatik und ein Hauch Magie – das Gauklerfest hatte am Sonntag für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Attendorn..  Fliegende Messer, waghalsige Akrobatik und ein Hauch Magie – das Gauklerfest hatte am Sonntag für jeden Geschmack etwas zu bieten. Zahlreiche nationale und internationale Einzelkünstler und Gruppen präsentierten dem Publikum auf drei Bühnen in der Attendorner Innenstadt Kostproben ihres Könnens. „Juggle the Beat“ verknüpften Jonglage mit rhythmischem Trommel und Doris Friedmann als urige Schweizerin wusste allein mit ihrer Sprache schon die Zuschauer zu begeistern. Das „Duo Laos“ aus Argentinien und der „Cirque no Problem“ aus Israel zeigten packende Akrobatik und Artistik, während der Brasilianer Dan Marques mit den verschwindenden Knöpfen an seinem Jackett zu verzaubern wusste.

Während es auf den Bühnen viel zu sehen gab, zeigte sich im Kinderviertel das, woraus sich das Gauklerfest erst entwickelt hatte: Eine Ferienaktion für Kinder. Diese konnten, ganz nach dem Motto „Mittendrin statt nur dabei“, beim Zirkusmobil das Jonglieren üben oder Salti springen, sich schminken lassen oder basteln. Und das alles bei herrlichstem Sommerwetter.

Am Abend folgte dann ein ganz besonderer Höhepunkt des Festivals: die Verleihung des Kleinkunstpreises, die sich in diesem Jahr zum zehnten Mal jährt. Dazu fanden sich das „Duo Laos“, der „Cirque no Problem“, Dan Marques und Asaf N’Roll, der Rock N’ Roll-Jongleur, zu einem Wettstreit noch einmal auf der Hauptbühne am Alten Markt ein. Anmoderiert wurden sie von der gebürtigen Attendornerin Lioba Albus, die auch die wenigen Regentropfen gekonnt wegmoderieren konnte: „Das kann doch einen Sauerländer nicht erschüttern. Dann machen wir einfach den Mund auf und haben uns das Schlückchen zum Abend gespart.“ Im Anschluss durfte jeder Teilnehmer in zehn Minuten noch einmal Elemente aus der Show präsentieren. Gewinnen konnte am Ende das „Duo Laos“, das mit atemberaubender Partnerakrobatik das Publikum immer wieder in den Bann ziehen konnte. Steffen Brichovsky von der Sparkasse ALK überreichte den glücklichen Siegern einen Scheck über 800 Euro.

So endete das Programm des 27. Gauklerfestes. Die rund 15.000 Besucher, die sich an beiden Tagen in Attendorn eingefunden hatten, konnten sich über ein buntes Festival bei tollem Wetter freuen.