Premiere für Ursula-Realschule

Szene aus dem Realschul-Musical „Jorinde und Joringel“
Szene aus dem Realschul-Musical „Jorinde und Joringel“
Foto: WP
Was wir bereits wissen
30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 hatten viel Arbeit in das musikalische Märchen „Jorinde und Joringel“ gesteckt

Attendorn..  Das hatte es in 61 Jahren St.-Ursula-Realschule noch nicht gegeben - und am Ende fragte man sich: Warum eigentlich?

30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 hatten sich zu Schuljahresbeginn zu einer Musical AG gemeldet und unter der Leitung von Musiklehrer Stefan Weingarten sowie in Kooperation mit einem Kunstkurs von Monika Bürmann und einem Textil-Kurs von Anna Seidel viel Arbeit in das musikalische Märchen „Jorinde und Joringel“ gesteckt.

Das Ergebnis war beeindruckend. Vor toller Kulisse und in liebevollen Kostümen führte die Gruppe das Stück vergangene Woche einmal für die Eltern und einmal für alle Klassen der jüngsten Jahrgänge auf. Beide Male gab es tosenden und verdienten Applaus für eine gelungene Aufführung, bei der den Mitwirkenden der Spaß an der Sache deutlich anzumerken war.

Ein junges Liebespaar

Das Märchen über ein junges Liebespaar, das in den Bann einer bösen Hexe gerät und sich und alle anderen Verzauberten am Ende doch retten kann, fesselte die Zuschauer und machte auch musikalisch viel Freude.

Deshalb soll es in diesem Jahr zu unterschiedlichen Anlässen, wie zum Beispiel dem Tag der offenen Tür, noch weitere Termine für „Jorinde und Joringel“ geben.