Platz eins für Gymnasium Lennestadt

Kreis Olpe/Lennestadt..  Das Gymnasium Lennestadt hat den NRW-Schülerwettbewerb „Fuel Cell Box“ 2015 der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC Education GmbH zur Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnik gewonnen.

Unbemanntes Raumschiff

Nach dem Abschluss der Praxisphase wurden am Donnerstag die besten sechs Teams der ursprünglich knapp 180 Gruppen beim Deutschen Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR) (www.dlr.de) in Köln geehrt. Dem Lennestädter Siegerteam gehören Marco Hüttemeister, Robin Plugge, Mirco Fischer und Lehrer Dr. Michael Wagener an. Rang zwei ging an die Hildegardisschule (Berufskolleg Münster), Platz drei an das Kreisberufskolleg Brakel.

In diesem Schuljahr befasste sich der Wettbewerb mit der Speicherung erneuerbarer Energien durch Wasserstoff und der anschließenden Nutzung des Wasserstoffs als Treibstoff für eine Brennstoffzelle in einem unbemannten Raumschiff sowie einem Erkundungsfahrzeug. Ein Energieversorgungsmodul sollte im Modellmaßstab hergestellt und bewegt werden, um eine Rohstofferkundungsmission zum Mars zum Erfolg zu führen. Mit Hilfe eines Baukastens, der „Fuel Cell Box“, musste ein entsprechendes System inklusive Wasserstoffinfrastruktur entwickelt werden.

Der Wettbewerb wird seit 2004 von der EnergieAgentur.NRW und der H-TEC Education GmbH veranstaltet und soll Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 11 die Zukunftstechnologien Wasserstoff und Brennstoffzelle näher bringen.

Neben der Preisverleihung wurde der Ehrenpreis-Wettkampf mit den selbstkonstruierten Brennstoffzellen-Lösungen der Höhepunkt der Veranstaltung.

„Offensichtlich hat es den Jugendlichen wieder viel Spaß gemacht, die Brennstoffzellentechnik wissenschaftlich zu untersuchen. An den bisherigen zehn Ausschreibungen haben mehr als 1500 Teams mit rund 4300 Schülerinnen und Schülern teilgenommen. Der weibliche Anteil liegt zwar bisher nur bei etwa 25 Prozent; aber bereits viermal haben Mädchenteams den Wettbewerb gewonnen“, so Dr. Frank-Michael Baumann, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW, die den Wettbewerb seit 2004 vorbereitet und durchführt.

Investition für die Zukunft

Michael Theben, Leiter der Abteilung Klima, Energie und Umweltwirtschaft im Klimaschutzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, sagte anlässlich der Siegerehrungen: „Dieser mittlerweile zehnte Schülerwettbewerb rund um die Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie ist und bleibt eine wichtige Investition für die Zukunft des Klimaschutz- und Wirtschaftsstandortes NRW. Der Wettbewerb sollte zeigen, dass Physik, Chemie und Mathematik nicht nur trockene Schulfächer sind, sondern für praktische Anwendungsfelder sinnvoll gebraucht werden können.“

Schulleiter Werner Hücking zeigte sich gestern Abend begeistert vom Abschneiden „seines“ GymSL-Teams: „Das ist einfach toll. Mit diesem phantastischen Erfolg ist es unserer Schule einmal mehr gelungen, unsere erfolgreichen Bestrebungen auch im naturwissenschaftlichen Bereich für alle sichtbar unter Beweis zu stellen.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE