Pfarrer i.R. Werner König jetzt Heimatbund-Vize

Finnentrop..  Der Verein „Heimatbund Gemeinde Finnentrop“ hat einen neuen stellvertretenden Vorsitzenden. In der Jahreshauptversammlung im Landgasthof Schmitt-Degenhardt in Serkenrode wählten die Mitglieder einstimmig Pfarrer im Ruhestand Werner König in dieses Amt.

Die außerordentliche Wahl war durch den Tod von Gertrud Junker nötig geworden, die 1992 zu den Gründungsmitgliedern des Vereins gehörte und das Amt von 1994 bis 2016 durchgängig innehatte. Die Vorsitzende Doris Kennemann würdigte auch die ebenso lange währenden Verdienste von Frau Junker als Redaktionsmitglied der Vereinszeitschrift „An Bigge, Lenne und Fretter“.

Der gebürtige Serkenroder Werner König (76) gehört dem Heimatbund Gemeinde Finnentrop bereits seit 1995 an.

Von Hagen-Haspe aus, wo er den Pastoralverbund leitete, verfolgte er die Aktionen des Vereins sehr interessiert. Seit der Rückkehr in seinen Heimatort im Jahr 2010 setzt er sich besonders für den Arbeitskreis „Serkenrode hat Zukunft“ ein und verstärkt seit 2014 das Redaktionsteam des Heimatbundes durch seine engagierte Mitarbeit. In ihrem Tätigkeitsbericht blickte Doris Kennemann auf ein erfolgreiches Jahr zurück.

Historischer Kalender

Die Mitglieder- und Abonnentenzahl ist stabil geblieben. Zu den besonders erwähnenswerten Aktionen des Vereins zählen die Organisation einer Neuauflage des Ortssippenbuches für Schliprüthen, Serkenrode, Ramscheid u.a., das zahlreiche Abnehmer besonders im Frettertal, aber auch bundesweit, gefunden hat.Außerdem ist anlässlich des bevorstehenden 25-jährigen Vereinsjubiläums im kommenden Jahr ein historischer Kalender mit kolorierten Postkarten herausgegeben worden. Dieser kann an allen Filialen der Sparkasse und den bekannten Verkaufstellen von „An Bigge, Lenne und Fretter“ zum Preis von zehn Euro erworben werden. Außerdem ist der Versand zum Preis von elf Euro inklusive Porto möglich.