Persönlicher Umgang mit Erkrankung

Saalhausen..  Krebs rennt einen mit der Diagnose die persönliche Tür ein. Nach der Diagnose folgen oft unterschiedliche Therapien, die den Krebs heilen bzw. zeitweilig unschädlich machen sollen. So stehen viele Krebspatienten Operation, Chemotherapie und/ oder Bestrahlung durch, bis sie nach Abschluss der Therapie wieder in den Alltag entlassen werden.

Sinn der Nachsorge

Doch ob dann die Tür auf oder zu ist, hängt auch von dem persönlichen Umgang mit der Erkrankung nach der Therapie ab. Ein wichtiger Schritt ist die Wahrnehmung der empfohlenen Nachsorgeuntersuchungen. Aber welche sind üblich und nützlich? Von welchen profitiere ich wirklich und welche sorgen eher für eine Beunruhigung?

Zum diesem Thema referiert Dr. med. Jürgen Schwickerath, Chefarzt der Frauenklinik und des Brustzentrum des St. Martinus-Hospitals in Olpe am 30. April im Jodokustreff der kath. Kirche in Lennestadt Saalhausen (direkt auf dem Kirchgrundstück). Beginn ist um 19 Uhr.