Ottfingerin spricht das „Wort zum Sonntag“

Kreis Olpe..  Ihre Wurzeln hat Lissy Eichert (49) im Erzbistum Paderborn. Am 28. Februar gibt die Berlinerin ihren Einstand im Sprecher-Team von „Wort am Sonntag“ in der ARD.

In Ottfingen aufgewachsen, wechselte Lissy Eichert als Pastoralreferentin in die Pfarrei St. Christophorus in Berlin-Neukölln. Sie gehört der ordensähnlichen Pallottinischen Gemeinschaft an, die auf den italienischen Pfarrer Vincenzo Pallotti zurückgeht und sich schwerpunktmäßig der Jugend- und Armenseelsorge widmet. Ihr soziales Engagement in einem sozialen Brennpunkt von Berlin ist eins der Argumente, warum die Wahl auf Lissy Eichert fiel, im Sprecherteam von „Wort am Sonntag“ anzutreten. „Soziales Engagement gehört zu den anerkannten Aufträgen der Kirche“, erläutert Joachim Opahle, Rundfunkbeauftragter des Erzbistums Berlin, der Lissy Eichert dem ARD-Auswahlgremium vorgeschlagen hatte: „Sie hat den Willen und die Erfahrung eine Botschaft anzubringen.“ Lissy Eichert ist schon Hörfunk erfahren und zählt nun vorerst für zwei Jahre zum Sprecherteam. Sechs bis sieben Auftritte wird sie im Jahr haben. Das Team von „Wort zum Sonntag“ besteht aus jeweils vier Vertretern der evangelischen und der katholischen Kirche. In einer Art Casting werden die Sprecher ausgesucht.

„Das Wort zum Sonntag“ folgt immer samstags im Anschluss an die „Tagesthemen“. in der ARD.