Ostern öffnet wieder das Spendencafé

Olpe..  Am Ostermontag, 6. April, öffnet das „Spendencafé im Kloster“ im Mutterhaus der Olper Franziskanerinnen und geht in die fünfte Saison. Jeden Sonntag lässt es sich 14.30 bis 18 Uhr bei Kaffeespezialitäten und Waffeln wunderbar plaudern und Leute treffen. Und das Beste ist: es gibt keine festen Preise. Jeder gibt was er oder sie hat und spenden möchte.

100 Prozent wird gespendet

Die Ordensgemeinschaft spendet die Zutaten zu Kaffee und Waffeln. So kann alles, was die Cafégäste in das Spendenkästchen am Ausgang geben, zu 100 Prozent an Projekteder Olper Franziskanerinnen weltweit und hier in Olpe überwiesen werden. Vor allem werden Initiativen unterstützt, die sich um Familien, Frauen und Kinder kümmern.

Es wurden in der Vergangenheit bereits Projekte in Brasilien und auf den Philippinen finanziert, Ferienangebote des Josefshauses unterstützt und Zuwendungen an das Kinderhospiz, den „Warenkorb“ und das Mutter-Kind-Haus „Aline“ gegeben.

Flüchtlingshilfe

Auch in diesem Jahr geht es mit einem aktuellen Projekt los. Die Spenden, die im Monat April eingehen, sind für die Flüchtlingshilfe der ehrenamtlichen Caritaskonferenzen in Olpe bestimmt. Sie leisten seit vielen Jahren eine stille aber effektive Arbeit für die Flüchtlinge, die in Olpe leben und Hilfe jeglicher Art brauchen. Darüber die im Spendencafé informiert.

Für den Dienst im Spendencafé werden helfende Hände gebraucht. Wer einen Sonntag Waffeln backen, Gäste bedienen oder Spülen helfen möchte, meldet sich bitte bei sr.katharina@web.de oder (02761) 17 11 im Konvent San Damiano.