Olpes Schützenkönig hat sein Volk im Griff

Mit strahlenden Gesichtern marschiert das Königspaar Michael Burghaus und Julia Reither, begleitet von seinen Offizieren Leutnant André Häner (rechts) und Leutnant Christian Wacker in die vollbesetzte Olper Stadthalle.
Mit strahlenden Gesichtern marschiert das Königspaar Michael Burghaus und Julia Reither, begleitet von seinen Offizieren Leutnant André Häner (rechts) und Leutnant Christian Wacker in die vollbesetzte Olper Stadthalle.
Foto: WP

Olpe..  Mit frenetischem Beifall der Gäste wurde der Olper König, Michael Burghaus am Samstag auf dem Schützenball des St. Sebastianus-Schützenvereins zur Bühne und auch wieder zu seinem Platz geleitet. Mit seiner Königin Julia Reither, den zahlreichen Gästen und den musikalischen Hochgenüssen des Musikvereins Neuenkleusheim unter Leitung von Andreas Reuber feierten alle gemeinsam einen fantastischen Schützenball.

Das Orchester, das im Jahr 2002 letztmalig den Schützenball musikalisch gestaltete, bescherte den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm, von der festlichen, modernen Ouvertüre „Olympica“, über den Astronautenmarsch, dem Klassiker „Music“ von John Miles, in dem Stephan Müller als Solist brillierte, bis zur JamesBond-Filmmelodie „Skyfall“ mit Gesangssolistin Sarah Backwinkel und den größten Hits von Queen. Die Zugabe „Auf uns“ von Andreas Bourani traf ebenso den Nerv des Publikums und läutete nach zwei weiteren Zugaben den Tanzabend ein. Blumenmädchen Laura Meier, Enkelin der 40-jährigen Jubelkönigin Regina Loeser, überreichte Andreas Reuber einen Blumenstrauß.

Emotionale Königsrede

Doch bis dahin wurde auch kräftig gelacht. Mucksmäuschenstill war es als König Michael Burghaus die Bühne betrat. Sichtlich gespannt warteten die zahlreichen Gäste im voll besetzten Saal auf die Rede der amtierenden Majestät. Die Stille hielt nicht lange an. Nach der offiziellen Begrüßung waren sie wieder da die Worte „Leute, Leute, Leute“, mit denen die Majestät bereits auf dem Schützenfest seine Freude zum Ausdruck brachte und das verschmitzte Lächeln, das ihm scheinbar nicht aus dem Gesicht weicht. Michael Burghaus resümierte in seiner Rede seine bisherige Amtszeit und wie es dazu kam. Emotional hatte der Regent die Gäste voll im Griff. Schon als kleiner Junge habe er fiebernd unter der Vogelstange gestanden und davon geträumt einmal selbst den Vogel abzuschießen. „Dieses Gefühl kann man wirklich nicht beschreiben und werde ich ein Leben lang in mir tragen. Einfach unglaublich. Einfach wunderbar. Und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen mitzumachen“, so Michael Burghaus, Besonderer Dank der Majestät galt seiner Königin Julia Reither, seiner und ihrer Familie, seinen Königsoffizieren und dem Schützenvorstand. Major Peter Liese blickte in seiner Ansprache zurück auf ein tolles Hochfest und erinnerte an die Euphorie des neuen Königs: „Am Rotweintisch entstand zeitweise der Eindruck, dass Du sicher das Zeug hättest beim Supertalent mal richtig zu zeigen, wo der Hammer wirklich hängt. Auf den Tisch rauf, wieder runter und wieder rauf.

Eierbacken ist Pflicht

Bei Königin Julia Reither hob Peter Liese hervor, dass sie aus einer schützenfestbegeisterten Familie stammt. Vater Wolfgang Reither trug zwölf Jahre den Offiziersrock und Bruder Sebastian regierte vor elf Jahren als König der Kreisstadt. „Über Schützenfest würde Julia etwas fehlen, wenn nicht nachts irgendwo Eier gebacken werden“, so Major Liese, der zum Abschluss einen Seitenhieb in Richtung Attendorner, die das Projekt „Nette Toilette“ umsetzen wollen, parat hatte. Bei jedem, der mitmacht, wird ein Schild mit der Aufschrift befestigt. Bei einem Veilchendienstagszug mit 20 000 Menschen könnte daraus das „WC mit Effet“ oder der „Schacht, der lacht“ werden.