Olpe investiert in Schulen, Pfarreien und Vereine

Die Hohensteinschule in Olpe ist jetzt Hakemickeschule. Sie muss umfangreich umgebaut werden.
Die Hohensteinschule in Olpe ist jetzt Hakemickeschule. Sie muss umfangreich umgebaut werden.
Foto: WP
Zuschüsse und Investitionen in Baumaßnahmen wurden im Stadtrat durchgewunken

Olpe..  Während die plötzliche Entwicklung rund um das Thema „Flüchtlinge“ die politische Diskussion in der Vorwoche überlagerten, winkten die Olper Ratspolitiker in den vergangenen Wochen auch zahlreiche Zuschussanträge und Haushaltsansätze für Bauvorhaben durch.

Größter Brocken ist neben den bereits vermeldeten 125 000 Euro für das Clubhaus in Oberveischede die Baumaßnahme für den Umzug der Grundschule Hakemicke auf den ,Hohen Stein’. Kostenschätzung: rund 250 000 Euro (siehe Infobox).

55 000 Euro fließen nach Rhode

Auch für die Großturnhalle Hakemicke wird Geld aus der Stadtkasse fließen - rund 25 000 Euro. Dafür gibt es neue Innentüren und einen Anstrich der Räume.

Sanierungsarbeiten stehen auch an der Turnhalle der Grundschule Rhode an: Kostenschätzung: rund 55 000 Euro. Die Glasbausteine sollen durch dreifach verglaste Fenster ersetzt, die Außenwände gedämmt werden.

Im Städtischen Gymnasium Olpe soll die Cafeteria erweitert werden - Kostenpunkt: 30 000 Euro.

Rund 33 000 Euro sollen für die Umgestaltung und Modernisierung des Kinderspielplatzes Gartenstraße ausgegeben werden.

Der Caritasverband erhält rund 14 000 Euro für die Betreuung von Flüchtlingen und Asylbewerber, die Arbeitsgemeinschaft der Olper Senioren (OAS) 1 600 Euro.

Ebenfalls 1600 Euro fließen dem Katholischen Sozialdienst (KSD) zu - im Sinne der Bundesstiftung „Mutter und Kind“.

Der SV Lütringhausen will die Heizung seines Clubhauses sanieren. Dafür erhält er einen Zuschuss in Höhe eines Drittels der Investitionskosten, maximal 3200 Euro.

Neuer Gemeinderaum in Neger

Der Skiclub Olpe darf sich über einen Zuschuss von maximal 1700 Euro freuen: Das Geld ist für einen Unterstand der vorhandenen Hürden im Kreuzbergstadion gedacht.

Die Kirchengemeinde St. Barbara & Luzia Neger erhält für den Anbau eines Gemeinderaumes ein Drittel der zuwendungsfähigen Kosten, maximal 13 400 Euro, der Pastoralverbund Olpebachtäler maximal 15 000 Euro (ein Drittel der Investitionskosten) für die Erneuerung von sanitären Anlagen und des Zugangspodestes im Jugendheim Lütringhausen sowie maximal 7900 Euro für eine neue Heizung im Jugendheim Thieringhausen.

Maximal 6400 Euro gehen an den St. Josef-Schützenverein von Dahl/Friedrichsthal. Maßnahme: Sanierung des Eingangs und Erneuerung der Fenster in der Dorfgemeinschaftshalle.

Jeweils 9000 Euro fließen zum Mensa-Verein der Hakemickeschule und der Sekundarschule Olpe für dessen Personalkosten und an den Förderverein des Städtischen Gymnasiums für die Übermittag-Betreuung. Auch hier wird das Geld für die Personalkosten verwendet.