Neues Jugend-Konzept

Jahreshauptversammlung der Rehringhauser Musiker und die Ehrung von erfolgreichen Lehrgangsteilnehmern. Von links: 2. Vorsitzender Thomas Nöcker, Adriana Sondermann, 2. Kassierer Berthold Nies und 1. Vorsitzender Uwe Klein
Jahreshauptversammlung der Rehringhauser Musiker und die Ehrung von erfolgreichen Lehrgangsteilnehmern. Von links: 2. Vorsitzender Thomas Nöcker, Adriana Sondermann, 2. Kassierer Berthold Nies und 1. Vorsitzender Uwe Klein
Foto: WP
Beim Musikverein Rehringhausen setzt man auf Kontinuität an der Vereinsspitze und auf den Nachwuchs.

Rehringhausen..  Noch lange nicht amtsmüde zeigte sich Uwe Klein auf der Generalversammlung des Musikvereins Rehringhausen. Einstimmig wurde er zum 1. Vorsitzenden wiedergewählt und steht damit ununterbrochen seit 2004 an der Spitze des Vereins. „Ich freue mich darauf, drei weitere Jahre die Zukunft des Vereins zusammen mit euch gestalten zu können. Es macht mir immer noch Spaß!“, so Klein zu seiner Wiederwahl.

Im Verlauf der Versammlung stellte er dann einen Schwerpunkt der kommenden Jahre vor: die zukünftige Gestaltung der Jugendarbeit. Hierzu präsentierte der Vorstand ein neues Konzept, das auch Kooperationen mit Kindergärten vorsieht. „Wir wollen den Kindern und Eltern zeigen, dass es sich lohnt, ein Instrument zu erlernen“, erklärte Klein und fuhr fort, „und wir als Musikverein Rehringhausen stehen mit unserer jahrelangen Erfahrung in der Jugendausbildung und unseren kompetenten Ausbildern als Partner zur Verfügung.“

So soll die Jugendarbeit demnächst schon im Kindergartenalter mit einer musikalischen Früherziehung einsetzen und dann über Blockflötenunterricht sowie einer Instrumentalausbildung ins Orchester führen.

Kooperation lautet auch das Schlüsselwort für das Nachwuchsorchester. Hier werden zur Zeit Gespräche über eine Zusammenarbeit mit dem befreundeten Musikverein aus Rahrbach geführt.

Kassierer Markus Vollmer hob in seinem Kassenbericht hervor, dass eine neue Beschallungsanlage speziell mit Blick auf die eigene Tanzmusik gekauft worden sei.

Neben der einstimmigen Wiederwahl von Berthold Nies als zweitem Kassierer wurden auch erstmals die erfolgreich bestanden Ehrungen für die D-Lehrgänge des Volksmusikerbundes vorgenommen.

Uwe Klein freute sich, dass mit Adriana Sondermann und Franka Linse zwei junge Saxophon-Talente den D1-Lehrgang erfolgreich bestanden haben.

Adriana Sondermann konnte persönlich ihre Auszeichnung unter dem Applaus der Versammlung entgegennehmen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE