Neuer König mit Glück und Vorsatz

Drolshagen.  . Die Tat geschah mit Vorsatz. Genau 30 Jahre, nachdem sein Großvater Gerhard als König des St. Clemens Schützenvereins Drolshagen gefeiert wurde, hatte sich André Perschke vorgenommen, in seine Fußstapfen zu treten. Die Königin in spe, Ehefrau Ramona, war in die Schießabsichten eingeweiht und die Vorbereitungen waren getroffen. Was noch fehlte, waren Treffsicherheit und das nötige Quentchen Glück.

Beides zusammen bescherte dem 24-Jährigen der 53. Schuss, der die Königsträume von Axel Barraneck und Gary Perschke zerplatzen ließ. Seinen Posten als Kaiseroffizier, den der Straßenbauer just in diesem Jahr übernommen hatte, tauschte er prompt gegen die Königswürde. Die Königsfamile komplettiert die zweijährige Tochter Melija. Zu seinen Hobbys zählt die neue Majestät, die 2007 als Prinz gefeiert wurde, das Modellfliegen und das Quadfahren.

Treffer beim ersten Schuss

Zweiter erfolgreicher Schütze in der Riege der Majestäten ist Kaiser Herbert Kühr. Bereits vor drei Jahren mischte er an der Vogelstange kräftig mit, als ihm Bruder Josef die Kaiserkette vor der Nase wegschnappte und mit seiner Frau Brigitte die St.-Clemens-Schützen regierte. Das änderte sich am Freitag schlagartig. Der 51. Schuss brachte den Erfolg und das 25-jährige Jubelkönigspaar Herbert und Elisabeth Kühr steht jetzt für drei Jahre als Kaiserpaar an der Vereinsspitze. Sohn Marcel Kühr, der zu den Anwärtern gehörte, signalisierte, dass er die Familientradition in drei Jahren fortsetzen will.

Keineswegs geplant und auch überhaupt nicht mit dem frühen Fall des Vogels gerechnet hatte Jonas Hofacker. Der Auszubildende zum Großhandelskaufmann hatte zum ersten Mal auf einen hölzernen Aar angelegt. Gerade vier Mal wurde das Gewehr an der Vogelstange im Stadtpark „Lohmühle“ geladen, als Jonas Hofacker mit seinem ersten Schuss den Kasten leer fegte. Zu seiner Mitregentin wählte sich der 18-Jährige die 15-jährige Realschülerin Pia Lütticke, die das Schautanzen im TV Wegeringhausen zu ihren Hobbies zählt und den Musikverein Wegeringhausen als Klarinettistin unterstützt.

Die erste Majestät, die sich beim Werfen von Tennisbällen gegen etwa 20 Konkurrenten durchsetzen konnte, war Kinderkönig Michel Nießen. In den Adern des Zehnjährigen fließt Schützenblut. Vater Jörn war 2005 König und 2002 Prinz. Kinderkönigin ist seine Schwester Ida Marie.