Neue >Majestäten in Altenhof

Was wir bereits wissen
Spontan hatte sich Ingo Schrage unter die Königsaspiranten gemischt. Und machte das Rennen. Der gelernte Bäcker regiert die Hubertus-Schützenbruderschaft in Altenhof gemeinsam mit >Monika Wurm.

Altenhof..  Ohne jegliche Schießabsichten und keineswegs mit dem Vorsatz, die Königswürde zu erringen, mischte sich Ingo Schrage an der Vogelstange in Altenhof unter die Schaulustigen. Dabei blieb es nicht lange. Spontan entschied sich der 38-Jährige auf den hölzernen Aar anzulegen. Die Überraschung war perfekt, und der gelernte Bäcker wurde als neue Majestät der St. Hubertus-Schützenbruderschaft gefeiert. Vor zwei Jahren nach Altenhof gezogen hatte Ingo Schrage bis dato eher sporadisch beim Schützenverein Schönau-Altenwenden mitgeschossen. Mit dem 72. Schuss war das Ende des Wappentieres besiegelt und der letzte ernsthafte Konkurrent Dirk Exler hatte das Nachsehen. Zu seiner Mitregentin wählte sich der strahlende König seine Lebensgefährtin Monika Wurm. Das Zepter schoss Andreas Exler, die Krone ging an Dirk Wurm und den Apfel holte sich Heinz Erich Rademacher. Nach dem ersten Tusch, den der Musikverein Ottfingen, unter Leitung von Arnim Klüser zu Ehren des neuen Königspaares servierte, knallten die Büchsen zu Beginn des Hochfestes ein weiteres Mal, als die Jungschützen ihre neue Majestät ermittelten. Mit dem 43. Schuss machte Rafael Wurm alles klar. Im Gegensatz zum König hatte der neue Prinz seine Regentschaft lange geplant. Ein kurzer spannender Schießwettbewerb, den der Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Wenden mit dem 43. Schuss beendete. Das Nachsehen hatten Tobias Becker und Henrik Stahl. An der Seite des neuen Prinzen regiert Melanie Strahlenbach. Die Vögel wurden letztmalig von Stefan Schlimm gebaut. Im kommenden Jahr übernimmt Ingo Greis das Amt des Vogelbauers. Zu den Gästen gehörte auch eine Abordnung des Schützenvereins Drolshagen.