Neue Doppelspitze bei den Schützen

Den Schützenverein Sporke/Hespecke regieren das Königspaar Lukas Wendt und Kim Kopp (r.) sowie das Kaiserpaar Richard und Agnes Schneider.
Den Schützenverein Sporke/Hespecke regieren das Königspaar Lukas Wendt und Kim Kopp (r.) sowie das Kaiserpaar Richard und Agnes Schneider.
Foto: Nicole Voss
Was wir bereits wissen
Richard Schneider ist neuer Kaiser. Mit dem 65. Schuss holte er den Aar aus dem Kugelfang. Als neuer König regiert Lukas Wendt das Schützenvolk.

Sporke/Hespecke..  Der Schützenverein Sporke/Hespecke liegt Richard Schneider am Herzen. 35 Jahre wirkte der 75-jährige im Vorstand mit, davon 15 Jahre als 2. Vorsitzender. In den vergangenen 15 Jahren begleitete der Rentner die Kaiser Udo Voss, Josef Arndt und den am Freitag nach fünfjähriger Amtszeit ausgeschiedenen Josef Quinke als Kaiseroffizier. Jetzt war die Zeit reif, selbst als Majestät in der Mitte zu marschieren.

Diesen Vorsatz fasste Richard Schneider bereits im Vorfeld des Schützenfestes und setzte ihn in seinem ersten Anlauf erfolgreich um. Mit dem 65. Schuss ließ der Hobby-Tischtennis-Spieler in einem spannenden Duell die Kaiserträume von Josef Kornelius platzen. Die Freude beim neuen Regenten und seiner Frau Agnes, sowie den Kindern Birgit, Claudia und Michael war riesig und die Schützen und Gäste feierten das Paar. Ein gelungener Auftakt zum 65-jährigen Bestehen des Schützenvereins, das nach einem langen Tanzabend am Samstag in die nächste Runde ging.

Zum ersten Mal Gewehr in der Hand

Am zweiten Festtag waren die Königsanwärter gefragt. „Einfach mal Bock gehabt drauf zu halten“, hatte nach eigener Aussage die neue Majestät Lukas Wendt. Der 25-Jährige hatte zum ersten Mal ein Gewehr in der Hand und zeigte seinem Konkurrenten Jörg Bicher, wo es lang geht. Der Aar lag längst in den letzten Zügen, als die Büchsen noch etwa 20-mal knallten, bis sich der klägliche Überrest mit dem 110. Schuss zugunsten von Lukas Wendt von der Stange löste.

Der Grevenbrücker ist seit drei Jahren Vereinsmitglied und hat für ein Jahr die Regentschaft übernommen.

An der Seite des Schlossers regiert die Großhandelskauffrau Kim Kopp. Zu seinen Hobbys zählt der Regent das Fußballspielen und die Veranstaltungstechnik.

Kuriosum am Rande: König und Kaiser sind im 65. Jahr des Vereinsbestehens zusammen 100 Jahre alt.