Nach der Ausbildung zurück in die Heimat

Nicole Jöger ist derzeit in Thailand
Nicole Jöger ist derzeit in Thailand
Foto: WP

Kreis Olpe..  Jungen und Mädchen aus den ärmsten Gebieten Thailands liegen Gert Dyckerhoff am Herzen. Der heimische Unternehmer (dy-pack Gerlingen), der mittlerweile die Firmenleitung in die Hände von Sohn Wilhelm übergeben hat, trägt nämlich die Verantwortung für die Dr.-Robert-Dyckerhoff-Stiftung (RDF), die sich für Kinder und Jugendliche der ethnischen Minderheiten im Nordwesten Thailands einsetzt.

Initiator war Dr. Robert Dyckerhoff, der durch die umfassende Fürsorge einer thailändischen Pflegerin das hohe Alter von 103 Jahren erreichte. Aus Dankbarkeit gründete er die Stiftung und übergab seinem Neffen Gert Dyckerhoff die Verantwortung.

Studium abgeschlossen

Die Stiftung ermöglicht jungen Leuten eine so gute Ausbildung, dass sie oft als Jahrgangsbeste abschließen. Darüber hinaus fördert die Stiftung jährlich bis zu vier Schüler des Abschlussjahrgangs mit einem Studium. Derzeit werden 15 Universitätsstipendiaten gefördert. 16 ehemalige Stipendiaten konnten ihr Studium bereits als Doktoren, Lehrer oder Beamte abschließen. Gert Dyckerhoff: „Dass sie nach der Ausbildung wieder in ihre Heimatregion zurück kommen, ist Voraussetzung für die Unterstützung.“

Aber auch handwerkliche Fähigkeiten (Elektriker, Klempner und Mechaniker) werden gebraucht. Die RDF startete aus diesem Grund eine Kooperation mit der lokalen Berufsschule. Die Stiftung setzt sich für eine umfassende praktische Ausbildung nach Vorbild des deutschen „dualen Ausbildungssystems“ ein. Dessen Etablierung ist nur eine der vielen zukünftigen Herausforderungen.

200 000 Euro Kosten

Eine andere ist der geplante Bau eines Wohnhauses auf dem Grundstück der Schule in Mae Sariang, in dem die Schüler unter Aufsicht von Hauslehrern zusammen leben. Die Verwaltung des Hauses liegt in Händen der Stiftung. Kosten wird der Neubau etwa 200 000 Euro. Thailändische Firmen werden mit Sachspenden bei der Verwirklichung helfen, aber noch fehlen etwa 70 000 Euro. Ein Spendenkonto ist eingerichtet bei der Commerzbank (siehe Kasten).

Ende Oktober, Anfang November soll die Einweihung stattfinden. Spender, die das miterleben wollen, können sich bei Gert Dyckerhof melden, der die Organisation der Reise übernehmen würde. Die Kosten müssen allerdings selbst getragen werden.

Freiwllige Helfer gesucht

Immer wieder sind auch Freiwillige aus dem Kreis Olpe in Thailand im Einsatz. So wie derzeit Nicole Jöger aus Bleche. Nach dem Abi im Mai 2013 hat sie ein freiwilliges soziales Jahr geleistet und ist danach - bis zum Beginn des Studiums in diesem Jahr - nach Thailand gegangen. Wer Interesse hat, ab Mai 2016 mindestens sechs und höchstens zwölf Monate in an der Schule in Thailand zu verbringen kann sich bei Gert Dyckerhoff (g.dyckerhoff@dy-pack.com) melden.