Musikverein ohne Vorsitzenden

Saßmicke..  Wahlen, Ehrungen, Rückblick und der Ausblick auf die Termine des Jahres 2015 standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Saßmicke.

Die Harmonie, die das Orchester sonst auszeichnet, war beim Tagesordnungspunkt Wahlen getrübt. Nach sechs Jahren trat Andreas Bechheim als erster Vorsitzender zurück. Im Zuge der Diskussion um die Neubesetzung des Amts musste der Vorstand Kritik einstecken. Einige Mitglieder monierten unter anderem die Zuverlässigkeit, die Nachwuchsarbeit und den Informationsfluss. Da sich aus den Reihen der Versammlung kein Bewerber für das Amt fand, konnte der Posten nicht neu besetzt werden.

Die zweite Vorsitzende Jenifer Schröder-Steiger, die die Versammlung leitete, übernahm den Posten der Vorsitzenden kommissarisch und signalisierte in Bezug auf das vakante Amt eine außerordentliche Versammlung einzuberufen, bei der die weitere Vorgehensweise besprochen werdem soll.

Das Amt des 2. Beisitzers, von dem Peter Schlimm ebenfalls zurücktrat, wurde mit Dennis Hesse neu besetzt.

Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

In ihrem Jahresbericht blickte Schriftführerin Stefanie Grebe auf ein ereignisreiches Jahr 2014 mit 22 Terminen zurück – angefangen bei der musikalischen Gestaltung des Olper Schützenballs über fünf Schützenfeste sowie Prozessionen, Konzerte und Martinszüge bis hin zur Teilnahme am Volkstrauertag und einem Dirigentenwechsel.

Uwe Krause aus Oberhausen ist der neue musikalische Leiter des Orchesters, der den Taktstock von Ekkehard Kästel übernahm.

Für 25-jährige aktive Musikertätigkeit wurde Tenorsaxophonist Jörg Sondermann geehrt. Auf 40-jährige passive Mitgliedschaft blicken Berthold Arens, Karl-Heinz Arens und Erich Kuckertz, auf zehnjährige passive Mitgliedschaft Dr. Ludger Ohm zurück.

Auch in diesem Jahr hat der Musikverein, der im Jahr 2016 sein 90-jähriges Bestehen feiert, mit bislang 22 Terminen wieder einen gut gefüllten Kalender.