Mit dem Segelflugzeug am Himmel über Hünsborn

Hünsborn..  Neun Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren haben am ersten Segelflug-Camp auf dem Flugplatz in Hünsborn teilgenommen. Das zweitägige Camp bot nicht nur einen Einblick in theoretische Kenntnisse des Segelfliegens, sondern beförderte die jungen „Nachwuchspiloten“ mit über 40 Starts in den Himmel über Hünsborn.

Das Tolle am Segelflug Camp: Ohne Vorkenntnisse und nach einer kurzen technischen Einweisung sowie dem obligatorischen Vorflugcheck konnten die Jugendlichen „wie richtige Flugschüler“ auf dem vorderen Sitz des Segelflugzeugs Platz nehmen. Das sei nicht selbstverständlich erklärt Mitorganisator Dietmar Middel. Üblich seien zunächst Schnupperflüge auf dem hinteren Sitz. Middel: „Wir konnten die Starts und Flüge über eine Probemitgliedschaft samt entsprechender Versicherung ermöglichen.“

Schnupperfliegen

So war die Stimmung entsprechend gut. Tabea, Anna und Louise wollen „auf jeden Fall dabei bleiben“ um den Segelflugschein zu erwerben. „Es ist schon ein tolles Gefühl, sich mit dem Flugzeug ‚hochzuschrauben’, um einfach noch länger in der Luft bleiben zu können“, erzählte Tabea. „Wir sind fast eine Viertelstunde geflogen und das bei immerhin 80 bis 100 Stundenkilometern“, begeisterte sich Anna.

Für die sichere Landung sorgten die Fluglehrer Christoph Klaas, Adrian Vetter und Gerd Bäumer. Der erste erfolgreiche Tag klang mit einer Grillfeier aus; am zweiten Tag ging es wieder in die Luft..

Interessierte Jugendliche können sich auch in Zukunft jederzeit unter 02762/2955 oder 0173/8081420 beim Luftsportverein Freudenberg melden und dort ein „Schnupperfliegen“ vereinbaren.