Mit Bravour bestanden

Foto: Michael Mutzberg
Was wir bereits wissen
Die Zertifizierung des Attendorner Endoprothetik-Zentrums ist bestätigt. Das Zertifikat bescheinigt, dass Patienten eine Behandlung nach den höchsten Qualitätsmaßstäben der Fachgesellschaften erwartet.

Attendorn..  Das Zertifikat „Endoprothetik-Zentrum nach EndoCert“ bescheinigt, dass Patienten, die ein künstliches Gelenk brauchen, an der Helios Klinik Attendorn eine Behandlung nach den höchsten Qualitätsmaßstäben der Fachgesellschaften erwartet. Jetzt, nach einem Jahr, hat das Zentrum die erste Kontrolle erfolgreich gemeistert.

Von der Diagnostik über die Beratung bis zur OP-Nachsorge – an einem Endoprothetik-Zentrum arbeiten mehrere Fachabteilungen Hand in Hand und ergänzen sich gegenseitig. Damit diese Zusammenarbeit stets optimal abläuft, hat die für Gelenkersatz zuständige Fachgesellschaft EndoCert jeden Arbeitsschritt genau geregelt. Während jeder Behandlung müssen alle Maßnahmen genau dokumentiert werden.

Niedrige Komplikationsrate

Bei der jährlichen Kontrolle des Zentrums, die am 16. Januar zum ersten Mal erfolgte, stellten die unabhängigen Auditoren alles auf den Prüfstand. Sie schauten sich die OP-Säle und die Stationen an. Jede am Zentrum beteiligte Abteilung muss ihre Dokumente über abgeschlossene Fälle des letzten Jahres bereithalten. Hieraus wählen die Prüfer anonym Fälle aus und prüfen, ob alles nach den formalen Regeln abgelaufen ist.

„Wir haben diese Prüfung mit Bravour bestanden, auffällig war die niedrige Komplikationsrate bei uns“, so Dr. med. Manfred Kemmerling, Leiter des Zentrums und Chefarzt der Orthopädie. So sind in Attendorn besonders wenige Entzündungen oder nachträgliche Lockerungen der eingesetzten Prothesen aufgetreten.

„Die Auditoren werden jetzt der Fachgesellschaft die Empfehlung aussprechen, das Zertifikat weiterzuführen. Wir freuen uns über diesen gemeinsamen Erfolg und sehen ihn als Bestätigung unserer Arbeit.“ Das Endoprothetik-Zentrum an der Helios Klinik Attendorn ist die einzige Abteilung der Region, die sich der EndoCert-Zertifizierung stellt und damit die höchsten Qualitätsstandards an den Einsatz künstlicher Gelenke erfüllt. Zu den Aufgaben des Endoprothetik-Zentrums gehören neben der OP selbst auch die Vor- und Nachsorge für die Patienten.