Mit 3,2 Promille aus dem Verkehr gezogen

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Betrunkener sollte Führerschein abgeben - welchen Führerschein? Rambo-Fahrt endet mit einem Nickerchen

Finnentrop.. Ein außergewöhnlicher Grünschnitttransport und ein schwerer Unfall hielten am Dienstag die Polizei in Finnentrop auf Trab.

Am Nachmittag meldeten Zeugen einen unsicher fahrenden Autofahrer, der mit seinem Pkw mit Anhänger auf der L 539 von Finnentrop in Richtung Attendorn Schäden an mehreren Fahrzeugen verursachte und weiterfuhr. Auf seinem Anhänger beförderte er Grünschnitt mit dicken Ästen, die teilweise überstanden. Zwischen Finnentrop und Illeschlade streifte er mit seiner Ladung zwei entgegenkommende Pkw am Außenspiegel und der kompletten Fahrerseite. Er setzte aber trotzdem seine Fahrt fort und beschädigte kurz hinter Altfinnentrop mit seinen überstehenden Ästen einen entgegenkommenden Reisebus.

Dabei verlor er einen dicken Ast, der als Hindernis auf der Landstraße liegen blieb. Aufmerksame Zeugen räumten den Ast von der Straße, bevor ein weiterer Verkehrsteilnehmer zu Schaden kam. Auch dies nahm er aber nicht zum Anlass anzuhalten.

Alkohol Die Polizeibeamten trafen den 36-jährigen Fahrzeugführer aus Finnentrop kurze Zeit später in Ahausen bei Heggen schlafend in seinem Pkw an. Beim Wecken strömte ihnen starker Alkoholgeruch entgegen. Daher war ein Alkoholtest an Ort und Stelle fällig.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie auf das Display des Alkoholtestgeräts schauten: Das Ergebnis lag bei 3,2 Promille. Sie transportierten den Betrunkenen zur Wache, wo eine Blutentnahme folgte. Bei der Überprüfung der Führerscheindaten stellten die Ordnungshüter zudem fest, dass dem 36-jährigen die Fahrerlaubnis bereits im Jahr 2008 entzogen worden war. Nach der Blutentnahme blieb er bis zu seiner Ausnüchterung in der Gewahrsamszelle.

Unfall auf der B 236

Am Dienstagabend erlitten bei einem Verkehrsunfall auf der B 236 in Rönkhausen der Fahrer eines Leichtkraftrads sowie die beiden Insassen eines Pkw zum Teil schwere Verletzungen.

Die 18-jährige Fahrerin des Pkw befuhr gegen 21.30 Uhr den Therecker Weg und übersah beim Abbiegen nach links auf die B 236 (Kilianstraße) den in Richtung Plettenberg fahrenden 66-jährigen Leichtkraftradfahrer aus Marl.

Der 66-Jährige konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte im Einmündungsbereich mit dem abbiegenden Pkw. Beim Zusammenstoß zog sich der Kradfahrer schwere Verletzungen zu. Die beiden Insassen im Pkw, die 18-jährige Fahrzeugführerin aus Finnentrop sowie ihr 74-jähriger Beifahrer, kamen mit leichten Verletzungen davon. Alle drei Verletzten wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert.

Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf etwa 3000 Euro.