Minister Hermann Gröhe vom Kinderhospiz in Olpe beeindruckt

Hermann Gröhe besucht das Kinderhospiz "Balthasar" in Olpe
Hermann Gröhe besucht das Kinderhospiz "Balthasar" in Olpe
Foto: Volker Eberts / WP
Was wir bereits wissen
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe besuchte am Tag der Kinderhospizarbeit, das Kinderhospiz „Balthasar“ in Olpe. Eine Stunde lang informierte sich der Politiker über die Arbeit des Hospizes und zeigte sich beeindruckt.

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe habe schon einige Hospize besucht, aber noch kein Kinderhospiz. „Das, was ich hier erfahren habe, hat mich auch persönlich sehr bewegt.“

Er habe selber in seinem Bekanntenkreis mitbekommen, was es heißt, die Nachricht von der lebensverkürzenden Krankheit eines Kindes zu bekommen.

Im Gespräch mit betroffenen Eltern erfuhr der Minister Fakten über den Alltag bei einer solchen Diagnose.

25. Geburtstag Viele Eltern fühlen sich zuhause allein gelasssen. Es gibt zu wenige Krankenpflegedienste für Kinder, Krankenkassen sind oft wenig kooperativ, man muss um jede Unterstützung kämpfen. „Die einzige Hilfe, die wir bekommen, ist durch das Kinderhospiz“, so eine Mutter.

Anschließend sprach der Minister in der Stadthalle beim 25-jährigen Jubiläum des Kinderhospizvereins.