Das aktuelle Wetter Attendorn 2°C
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop

Meise brachte Plakat zurück nach Berlin

10.09.2007 | 01:15 Uhr

Attendorn. Der langjährige Attendorner SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Jürgen Meise hatte bei einem Besuch in Berlin ein besonderes Geschenk dabei.

Im Büro des SPD-Bundestagsabgeordneten Willi Brase aus Siegen übergab er dem Berliner Kreisvorsitzenden aus Neukölln, Fritz Felgentreu, einen 60 Jahre alten Aufruf zum Eintritt in die SPD.

Eine Fraktionskollegin hatte das Plakat vor vielen Jahren zufällig auf einem Flohmarkt entdeckt. Meise ließ es auf eigene Kosten restaurieren und einen weiteren Druck anfertigen. "Das Original war sehr zerfleddert und brauchte dringend eine Überarbeitung. Außerdem wollte ich wissen, wo die zitierte Abteilung Buckow-West liegt. Mit Hilfe von Willi Brase wurde ich fündig", sagte Jürgen Meise.

Fritz Felgentreu zeigte sich begeistert. Die Sprache des Aufrufs, das Papier und die Druckart deuten auf eine Herstellung unmittelbar nach der Wiederbegründung der SPD im Juni 1945 hin. "Das ist ein historischer Schatz, den wir angemessen pflegen werden", sagte der Kreisvorsitzende aus dem Süden Berlins.

Der Aufruf fordert die Buckower Bürger und Bauern mit pathetischen Worten zum Umdenken nach der Zeit des Nationalsozialismus auf. "Unendliche Weiten des Leides, nicht ermessbare Schrecken des Sterbens. Und aus unserer Mitte ist all dieses Entsetzen über die Welt hereingebrochen #1#20 Alle Deutschen, die guten Willens sind, beschwören wir: Es werde Licht! Lasset endlich, endlich ein freiheitliches, wahrhaft demokratisches Deutschland auferstehen! Ein Garant dafür kann nur die Sozialdemokratische Partei Deutschlands sein. Kommet zu uns! Tretet ein in die SPD."



Kommentare
Aus dem Ressort
Start für Anbau und Sanierung von St. Liborius
Attendorn
Das Attendorner Seniorenhaus St. Liborius ist in die Jahre gekommen. Daher hat sich der Caritasverband als Träger für einen Anbau sowie eine grundlegende Modernisierung des Gebäudes entschlossen, womit jetzt begonnen wird.
Besuch aus Litauen
Attendorn
Jurate Damanskiene (49) kommt aus Litauen, hat Philologie studiert, spricht neben ihrer Muttersprache Russisch, Englisch und Deutsch, ist seit 25 Jahren Lehrerin, arbeitet dazu als Lektorin am Priesterseminar V. Borisevicius in ihrer Heimatstadt Telsiai und ist seit September für ein halbes Jahr...
Amprion will Baurecht für 380-kV-Leitung
Planfeststellungsverfahre...
Die Amprion GmbH wird im kommenden Jahr das Planfeststellungsverfahren für einen Teil der 380-kV-Höchstspannungsleitung beantragen. Das gab Bürgermeister Christian Pospischil am Mittwoch in der Sitzung des Hauptausschusses bekannt. Die Leitung läuft von Dortmund bis nach Rheinland-Pfalz (Betzdorf)...
Kölsche Karnevalsgrößen machten Südwestfalen Jeck
Sessionseröffnung
In Neu-Listernohl traf Alaaf auf Helau und sorgte für tolle Stimmung unter den Karnevalsjecken. Mit Knacki Deuser, KölschFraktion und den Paveiern.
Künstlerbund mit Ausstellung „EchtZeit“ im Kreishaus in Olpe
Künstlerbund Südsauerland
Seit 25 Jahren hat sich der Künstlerbund Südsauerland weit über die Grenzen des Kreises Olpe hinaus einen guten Namen gemacht. Können steht im Mittelpunkt des künstlerischen Schaffens seiner Mitglieder, die dieses in der Ausstellung "EchtZeit" im Kreishaus in Olpe unter Beweis stellen.
Fotos und Videos
Die schönsten Bärte Europas
Bildgalerie
Bartträger-EM
Sorpesee und Biggesee aus der Luft
Bildgalerie
Luftbilder
Streetbob-Spektakel in Winterberg
Bildgalerie
Streetbob-WM