Das aktuelle Wetter Attendorn 7°C
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop

Meise brachte Plakat zurück nach Berlin

10.09.2007 | 01:15 Uhr

Attendorn. Der langjährige Attendorner SPD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Jürgen Meise hatte bei einem Besuch in Berlin ein besonderes Geschenk dabei.

Im Büro des SPD-Bundestagsabgeordneten Willi Brase aus Siegen übergab er dem Berliner Kreisvorsitzenden aus Neukölln, Fritz Felgentreu, einen 60 Jahre alten Aufruf zum Eintritt in die SPD.

Eine Fraktionskollegin hatte das Plakat vor vielen Jahren zufällig auf einem Flohmarkt entdeckt. Meise ließ es auf eigene Kosten restaurieren und einen weiteren Druck anfertigen. "Das Original war sehr zerfleddert und brauchte dringend eine Überarbeitung. Außerdem wollte ich wissen, wo die zitierte Abteilung Buckow-West liegt. Mit Hilfe von Willi Brase wurde ich fündig", sagte Jürgen Meise.

Fritz Felgentreu zeigte sich begeistert. Die Sprache des Aufrufs, das Papier und die Druckart deuten auf eine Herstellung unmittelbar nach der Wiederbegründung der SPD im Juni 1945 hin. "Das ist ein historischer Schatz, den wir angemessen pflegen werden", sagte der Kreisvorsitzende aus dem Süden Berlins.

Der Aufruf fordert die Buckower Bürger und Bauern mit pathetischen Worten zum Umdenken nach der Zeit des Nationalsozialismus auf. "Unendliche Weiten des Leides, nicht ermessbare Schrecken des Sterbens. Und aus unserer Mitte ist all dieses Entsetzen über die Welt hereingebrochen #1#20 Alle Deutschen, die guten Willens sind, beschwören wir: Es werde Licht! Lasset endlich, endlich ein freiheitliches, wahrhaft demokratisches Deutschland auferstehen! Ein Garant dafür kann nur die Sozialdemokratische Partei Deutschlands sein. Kommet zu uns! Tretet ein in die SPD."

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Dechant bei Landrat Beckehoff
Antrittsbesuch
Wie soll es weitergehen im Dekanat?
Stimmen nach der CDU-Wahl
Bürgermeister-Nominierung
Peter Weber gewann die CDU-interne Wahl gegen Dr. Bettina Wolf. Wir sprachen mit den beiden Bewerbern, mit Theo Kruse und Jochen Ritter.
Eine Schule ohne Optimierungsbedarf
St.-Ursula-Gymnasium
„Am St.-Ursula-Gymnasium herrscht offensichtlich ein gutes Miteinander in der Schulgemeinde und es scheint kein Optimierungsbedarf zu bestehen“....
Klischees gehören in die Mottenkiste
Attendorn
Im Rathaus der Hansestadt Attendorn trafen sich in diesen Tagen die Mitglieder des „Girls’Day“-Arbeitskreises.
„Runder Tisch Asyl“ trifft sich im Rathaus
Attendorn
30 Vertreterinnen und Vertreter aus den karitativen, politischen und sozialen Bereichen trafen sich auf Einladung der Hansestadt im Rathaus um als...
Fotos und Videos
Eisbob-WM in Winterberg
Bildgalerie
Eisbob-WM
Benefizspiel für Markus Rusch
Bildgalerie
Handball
Neuer Old Shatterhand in Elspe
Bildgalerie
Elspe-Festival
Veilchendienstag in Attendorn
Bildgalerie
Karneval
article
1902564
Meise brachte Plakat zurück nach Berlin
Meise brachte Plakat zurück nach Berlin
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/meise-brachte-plakat-zurueck-nach-berlin-id1902564.html
2007-09-10 01:15
Nachrichten aus Attendorn und Finnentrop