Mehr Angebote als Bewerber

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Siegen sind noch 1041 Berufsausbildungsstellen, die der Agentur für Arbeit gemeldet wurden, frei. Auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind hingegen noch 893 Jugendliche. Damit stehen pro unversorgtem Bewerber noch 1,17 freie Ausbildungsstellen zur Verfügung.

Allerdings unterscheiden sich die beiden Kreise im Agenturbezirk: Im Kreis Olpe sind noch zwei Stellen pro Bewerber frei, im Kreis Siegen-Wittgenstein nur 0,9. „Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein ist der Trend eindeutig: es wird bald mehr freie Stellen als Bewerber geben“, erklärt Dr. Bettina Wolf, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur Siegen, betont aber: „Die Jugendlichen dürfen nicht darauf warten, sondern müssen auch in den Nachbarkreisen und gegebenenfalls darüber hinaus nach einer Ausbildungsstelle suchen“.

Die Zahl der bei der Arbeitsagentur insgesamt registrierten Ausbildungsplätze stieg im Vergleich zum Vorjahr um 550 auf 3325. Das ist ein Plus von 19,8 Prozent. Gleichzeitig ging die Zahl der bei der Arbeitsagentur registrierten ausbildungssuchenden jungen Menschen um 377 oder elf Prozent auf 3053 zurück, ein Minus von 11 Prozent. Ähnlich entwickelt sich die Zahl der unversorgten Bewerber und der unbesetzten Ausbildungsstellen: Die Zahl der Bewerber ohne Ausbildungsplatz sank im Vergleich zum Vorjahr um 13,8 Prozent auf 893. Die Anzahl der noch offenen Ausbildungsplätze stieg um 27,9 Prozent auf 1 041 .

Im Kreis Olpe haben 998 Jugendliche eine Ausbildungsstelle gesucht, ein Rückgang von 14,6 Prozent oder 170 Jugendlichen. Gleichzeitig stieg die Zahl der Lehrstellen um 283 oder 22,8 Prozent auf 1525. Ohne Ausbildungsplatz sind noch 229 Bewerber, ihnen stehen 455 freie Stellen im Kreis Olpe gegenüber.