Matthäus-Orden für Dietmar Moess als Dankeschön für unermüdlichen Einsatz

Rüblinghausen..  Frank Schmette, amtierender König des St. Matthäus Schützenvereins Rüblinghausen, strahlte über das ganze Gesicht, als er die zahlreichen Gäste des Schützenballs begrüßte.

Vor der Übergabe seines Ordens blickte der Regent mit einem Augenzwinkern auf die vergangenen 24 Jahre zurück, in denen sein Name immer wieder als unterlegener Königsaspirant auftauchte. „Als begeisterter Fußballfan gab es nur zwei Motive: Wir sind Weltmeister und als eingefleischter Borussenfan das Wappen meiner Borussia. Damit meine ich nicht die Gelben, sondern die vom Niederrhein. Im letzten Jahr mussten zwei knorrige Eichen weichen. Daraus entstand mit dem Nachtwächter ein Symbol für die Zukunft“, erklärte Frank Schmette, bevor er seinen Orden an Major Ralf Harnischmacher übergab.

Der nahm dann Beförderungen von Offizieren und Ehrungen vor. Mit dem vereinseigenen Matthäus-Orden wurde der Vorsitzende Dietmar Moess ausgezeichnet. Der engagierte Schütze ist seit 17 Jahren im Vorstand aktiv, kümmert sich seit 16 Jahren um die Homepage, die er selber gestaltet, war von 2004 bis 2014 Geschäftsführer und hat sich im vergangenen Jahr auch bei „rauher See“ nicht gescheut, ganz vorne Verantwortung zu übernehmen.

„Ich liege sicherlich nicht falsch, wenn ich sage, dass er den größten Teil seiner Freizeit dem Schützenverein widmet“, so Ralf Harnischmacher.

Seit dem Jahr 2005 im Vorstand und seither in der Platzkommission engagiert wurde Mario Bala zum Oberleutnant ernannt. Im Anschluss war das Tanzparkett freigegeben und die Band „Hit-Mix“ aus Elspe sorgte in bewährter Manier dafür, dass das Parkett ausgiebig betanzt wurde.