Lob für die Dorfgemeinschaft

Volksfeststimmung: Zum Abschluss der Ortsbegehung trafen sich Kommissionsmitglieder und Einwohner auf dem Dorfplatz
Volksfeststimmung: Zum Abschluss der Ortsbegehung trafen sich Kommissionsmitglieder und Einwohner auf dem Dorfplatz
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Am Ende der Besichtigungsrunde wurden die Dorfbewohner zu Hauptdarstellern. Werner König schlüpfte in die Rolle eines Moderators und präsentierte der Bewertungskommission von „Unser Dorf hat Zukunft“ anschaulich das rege Vereinsleben .

Serkenrode.. Am Ende der Besichtigungsrunde wurden die Dorfbewohner zu Hauptdarstellern. Werner König (Arbeitskreis „Serkenrode hat Zukunft“) schlüpfte in die Rolle eines Moderators und präsentierte der Bewertungskommission von „Unser Dorf hat Zukunft“ anschaulich das rege Vereinsleben .

100 Einwohner wurden auf Sitzbänke gruppiert und repräsentierten „100 Prozent“ der gesamten Dorfbevölkerung. Wenn die Mitgliederzahlen der über 20 Vereine und Vereinigungen vorgelesen wurden, erhoben sich die „Prozentzahlen.“

Die Bewertungskommission unter der Leitung von Annegret Dedden erhielt somit ein beeindruckendes Gesamtbild des aktiven Vereinslebens. Exakt nach den vorgegebenen 90 Minuten ergriff die Kommissionsleiterin das Wort und lobte die vorgetragene Präsentation. „Wir haben gesehen, dass in Serkenrode Jung und Alt mit anpacken und gemeinsam die Zukunft in die Hand nehmen.“

Vorrang für Erneuerbare Energien

Genau darum geht es beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, der manchmal noch als „Unser Dorf soll schöner werden“ in den Köpfen herumgeistert. Werner König machte das mehrmals deutlich. „Wir haben bei allen Aktivitäten stets auf die Aspekte Gegenwart und Zukunft gesetzt.“ Damit lag der dorfeigene Arbeitskreis goldrichtig und qualifizierte sich über den Kreis- für den Landeswettbewerb, der von der Landwirtschaftskammer NRW im Auftrag der Regierung organisiert wird.

Die Begehungsrunde der Jurymitglieder, die noch bis zum 27. August bei einer Tournee durch Nordrhein-Westfalen die Ortschaften begutachten, führte durch das Oberdorf des schmucken 712 Einwohner Dorfes. Freizeit-und Bildungsstätte, Elektronikfirma SDE, Sportplatzgelände, Lehr-und Erlebnispfad, Gaststätte und Dorfgeschäft waren wichtige Stationen. Während dem Gang betonte Gerhard Hüttemann vom Arbeitskreis das Ergebnis einer Umfrage. „Mehr als 80 Prozent unserer Hausbesitzer setzen in irgendeiner Form auf erneuerbare Energie.“

Finnentrops Bürgermeister Dietmar Heß zeigte sich ebenfalls vom Erscheinungs-und Präsentationsbild beeindruckt – hatte aber auch nicht anderes erwartet. „Das war heute eine hervorragende Präsentation, so wie zuvor beim Kreiswettbewerb. Serkenrode kann stolz auf sich sein. Man hat die eigenen Stärken erkannt und verteilt anstehende Aufgaben auf viele Schultern.“

Wie überzeugt die Landeskommission war, wird am Sonntag, 13. September, im „Haus Düsse“ in Bad Sassendorf bei der Siegerehrung bekanntgegeben.