Letztes Konzert mit Bernhard Reuber

Vorsitzender Christian Burghaus (links) mit Bernhard Reuber und Petzer Stamm (rechts)
Vorsitzender Christian Burghaus (links) mit Bernhard Reuber und Petzer Stamm (rechts)
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Ein beliebter Dirigent verabschiedet sich vom Musikverein Frenkhausen. Sieben Jahre hat Bernhard Reuber in dem kleinen Ort musikalisch den Ton angegeben.

Frenkhausen..  Unter seiner Leitung hat der Musikverein Frenkhausen „seine musikalische Qualität erheblich verbessert“ (Peter Stamm) und „seinen Auftritt verändert“ (Christian Burghaus, Vorsitzender). Aber nach sieben Jahren ist das Konzert am Samstag, 7. März, 20 Uhr in der Olper Stadthalle das letzte mit Bernhard Reuber als Dirigenten. Am 8. März 2008 stand er erstmals vor den Frenkhauser Musikern. Seitdem hat sich auch das Repertoire des qualitätsbewussten Vereins verändert, sagt der Vorsitzende. Längst nämlich gehört auch ein Stück Entertainment zu den Auftritten, bestätigt Peter Stamm, der bis 2005 Vorsitzender war. Das sei beim Publikum gut angekommen, stelle aber hohe Anforderungen an das Orchester.

Alle Konzerte ausverkauft

Man müsse eben auch die Leute erreichen, die nicht selbst aktiv seien und einfach gut unterhalten werden wollten, erklärt Bernhard Reuber die Intention. Und der Erfolg spricht für sich: „Alle Konzerte waren ausverkauft“, sagt Peter Stamm.

30 Jahre war Reuber Dirigent, unter anderem 22 Jahre in Iseringhausen, ein Jahr beim Musikzug der Olper Feuerwehr. In all den Jahren habe er „stets ein tolles Orchester“ vor und hinter sich gehabt und erinnert sich an so manches tolle Schützenfest, das von den Frenkhauser Musikern bereichert wurde. 2010 habe man beim Schützenfest in Olpe sogar den gesamten Montag bestritten, weil das Heeresmusikkorps kurzfristig absagen musste. „Mir haben diese sieben Jahre sehr gut getan“, blickt er zurück auf die Tatsache, dass er „im Dorf aufgenommen wurde, als sei ich hier geboren“.

Peter Stamm erinnerte an ein Benefizkonzert mit dem Luftwaffenmusikkorps Karlsruhe im Jahre 2010, an 24 000 Zuhörer beim Open-Air-Konzert bei Boehringer in Ingelheim und an eine Live-CD.

Nicht zuletzt Reubers Verdienst sei auch, dass das Orchester jetzt 72 Aktive habe - soviele wie nie zuvor. Hinzu kommen 40 junge Musiker im Nachwuchsorchester und sieben im Junior-Orchester.

Auf dem Konzertprogramm am 7. März stehen Highlights aus Reubers 30-jähriger Dirigentenzeit, darunter der Parademarsch von Albert Lorenz, der Trimphmarsch aus der Olper Aida, Pomp and Circumstance von Edward Elgar, Zirkus Humberto (Solist Thomas Burghaus) sowie Ich war noch niemals in New York von Udo Jürgens (Solist bei beiden Stücken Thomas Sondermann).

Nachfolger von Bernhard Reuber wird Patrick Müller aus Albaum. Mit ihm beginnt am 8. März die Vorbereitung auf die Schützenfestsaison.