Lenne-Pokal geht nach Kreuztal

Die Siegermannschaft aus Kreuztal mit VG-Präsident Werner Scheufens (rechts) und GBL-Vorsitzender Hernann Niedergriese (links).
Die Siegermannschaft aus Kreuztal mit VG-Präsident Werner Scheufens (rechts) und GBL-Vorsitzender Hernann Niedergriese (links).
Foto: WP

Lennestadt/Kreis Olpe..  Der Skatverein „Gut Blatt“ Lennestadt war am Wochenende Ausrichter des Lenne-Pokals der Verbandsgruppe 57 im Deutschen Skatsportverband. Und auch diesmal waren die sieben angetretenen Vereine mit der Organisation im Haus der Offenen Tür in Grevenbrück rundherum zufrieden.

Beim Lenne-Pokal, der in jedem Jahr Auftakt ist zu den verschiedenen Skatmeisterschaften, spielen 8-er-Teams um Punkte und Pokale. Drei Serien von jeweils 48 Spielen am Vierertisch müssen absolviert werden. Dies bedeutet eine 6-stündige Konzentration der 56 Teilnehmer plus Austauschspieler.

Mit 24.705 Punkten hatten am Ende die Kreuztaler Buben die Nase vorn. Den zweiten Platz belegten die Skatfreunde Neuenrade mit 24.204 Punkten, knapp gefolgt vom Gastgeber Gut Blatt Lennestadt mit 24.121 Punkten. Auf den Plätzen 4 bis 7 folgten: Gute Freunde Elsetal (23172), Zum Krug Ütterlingsen (22027), SG Meschede/Brilon (20950) und Reizende Buben Altena (20872).

Die Einzelwertung gewann Friedhelm Becker (Skatfreunde Neuenrade) mit 4.740 Punkten. Damit erreichte er auch das goldene Sportabzeichen. Gut Blatt Lennestadt spielte mit Torsten Hermes, Thomas Bankstahl, Georg Sonntag, Christian Balzer/Meinolf Vollmer, Hermann Niedergriese, Hilmar Menzel/Paul Bürger, Siegfried „Mucki“ Wellnowski und Günter Schütte. Letzterer, kein Vereinsspieler, erreichte mit 3187 Punkten ein hervorragendes Ergebnis.

Ehrungen gab es kürzlich bei der Jahreshauptversammlung von „GBL“. Vereinsmeister 2014 wurde Reinhold Pieper mit einem Punkteschnitt von 990,33 Punkten aus 89 gespielten Serien vor Torsten Hermes (978/63) und „Spezi“ Gerhard Sievers (974/79).