Kreis Olpe ist so alt wie Vorläufer des Fahrrads

Kreis Olpe..  Das Jahr 1817 ist für die Menschen im Kreis Olpe von ganz besonderer Bedeutung. Während vor 198 Jahren in den USA James Monroe Präsident wurde und in Mannheim Karl Drais zum ersten Mal mit dem von ihm erfundenen Laufrad (Draisine) auf Tour ging, wurde im Sauerland der Kreis Olpe aus der Taufe gehoben. Das muss gefeiert werden - aber erst 2017. Denn dann wird der Kreis Olpe stolze 200 Jahre alt.

Damals, nach der Zusammenlegung der Justizämter Attendorn, Bilstein und Olpe, hieß der Kreis Olpe zwar zunächst noch „Bilsteiner Kreis“, doch schon im Jahr danach zog die Verwaltung nach Olpe um.

Doch Namen sind Schall und Rauch und das 200-jährige Jubiläum wird in zwei Jahren begangen. Das lässt sich der Kreis Olpe einiges kosten: 376 000 Euro sollen für das umfangreiche Festprogramm ausgegeben werden. Um Fördermittel will sich die Verwaltung bemühen - um Sponsorengelder ebenfalls.

Besonders wertvolle Exponate

Das größte Stück aus dem Finanzkuchen, nämlich rund 140 000 Euro, verputzt eine Ausstellung im Attendorner Südsauerlandmuseum.

Um den Bürgern die Wirtschafts-, Kunst - und Kulturgeschichte sowie die regionalen Besonderheiten des Kreises Olpe bewusst zu machen, sollen in Attendorn besonders wertvolle Exponate vorgestellt werden, die zum Teil in Landes- sowie in Regionalmuseen schlummern und im Kreis Olpe wegen des enormen Aufwandes bisher nicht zu sehen waren. „Dies verursacht Kosten, die weit über das reguläre Jahresbudget des Museums hinaus gehen“, heißt es in der Beschlussvorlage für die politischen Gremien, die in Kürze über das Jubiläumsprogramm diskutieren und entscheiden.

Ein weiterer Bestandteil der Aktionen zum 200-Jährigen ist das Buch „Geschichte des Kreises Olpe“, für das bereits 108 000 Euro im Etat des Kreises veranschlagt sind. Der Auftrag wurde bereits vor einem Jahr vergeben - an den Historiker Dieter Pfau.

Am 28. August 2017 heißt es dann „Heimat haben - Heimat suchen - Heimat finden“: So lautet das Motto eines großen Familienfestes auf Burg Bilstein.

Familientag auf der Hohen Bracht

Natürlich wird es auch eine Festsitzung des Kreistages mit geladenen Gästen geben. Sie findet - mit musikalischer Umrahmung - in der Olper Stadthalle statt.

Ein Familientag auf der Hohen Bracht (Wahrzeichen des Kreises Olpe) mit Sternwanderung, Musik und vielen anderen Aktionen steht darüber hinaus ebenso auf dem Programm wie ein „Tag der offenen Tür“ im Kreishaus und die Herausgabe eines Booklets mit besonderen Wander- und Radrouten durch den Kreis Olpe wie Grenzwege und historisch bedeutsame Wege. Die Broschüre soll in hoher Auflage produziert werden. Wer sie haben möchte, bekommt sie umsonst.

Bei einem groß angelegten Fotowettbewerb (Motto: Echt gut...: Lebenswelten im Kreis Olpe“) können die Bürger zur Kamera greifen.

Los geht’s bereits im Januar 2016. Jeden Monat werden zwölf Siegerfotos gekürt, so dass am Ende 144 Bilder in einer Ausstellung gezeigt werden und alle Gewinner geehrt werden können.

Philharmonie läutet Festjahr ein

Danach tourt die Ausstellung durch die Kommunen. Die zwölf Siegerfotos sollen in einem Kalender für 2019 veröffentlicht werden.

Für den Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten sorgt die Südwestfälische Philharmonie am 22. Januar 2017 mit einem Konzert in der Olper Stadthalle.