Komik von Hatzius besteht hauptsächlich in der Verfremdung

Michael Hatzius gastierte mit seinem Programm „Die Echse und Freunde“ im PZ Meggen.
Michael Hatzius gastierte mit seinem Programm „Die Echse und Freunde“ im PZ Meggen.
Foto: WP

Meggen..  An diesem Abend war das PZ Meggen Echsengebiet. Michael Hatzius gastierte mit seinem Programm“ Die Echse und Freunde“. Die Zigarren rauchende, manchmal fiese, dann wieder einfühlsame Echse ist allerdings sein Hauptmagnet bzw. sein Star. Übrigens auch auf youtube zu verfolgen. Hatzius hat eine grundsolide Ausbildung an der Ernst Busch-Schauspielschule ( Berlin) absolviert. Das merkt man sowohl seinem Sprechen als auch seiner Figurenführung an. Da gibt es nichts Ungereimtes.

Eigenleben

Sehr schnell vergisst man, dass die Echse hinter sich einen Sprecher hat. Sie bekommt immer mehr Eigenleben. Ihre Gesten sind die eines alt gewordenen Machos und Besserwissers. Trotzdem besteht die Komik von Hatzius nicht hauptsächlich im satirischen Draufhauen auf Personen, die gerade politisch oder in anderer Weise im Rampenlicht stehen. Ab und zu gibt es kleine Schläge, Beispiel Thema Frauen anmachen: „Immer fragen! Immer fragen! Ich kenn‘ da so einen Wetterfrosch. Der hat einmal nicht gefragt, der hat sich ganz schön verkachelt.“ Die Komik von Hatzius besteht hauptsächlich in der Verfremdung. Alles, was „er“ sagt, ist dadurch verfremdet und somit teilweise wieder neu, weil er es durch eine Figur wie die Echse mitteilen lässt. Sein Hauptschachzug ist aber, dass er die Echse gewählt hat. Vor gut 300 Millionen Jahren aus amphibischem Ursprung zum Reptil geworden, hat sie natürlich einen enormen Überblick über die Zeitgeschichte. Den trägt Hatzius aber nicht chronologisch oder geordnet vor, sondern vermischt das Heute ständig mit dem Früher. „ Vor zweieinhalbtausend Jahren. Da hab‘ ich schon Theater gemacht. Auch mal was Softes,ganz leicht Erotisches: Die Prinzessin auf der Echse.Wir hatten zweihundertfünfzig Vorstellungen! In der Woche! Das habe ich mit diesem Ari gemacht, kennen Sie doch, toteles!“ So lässt er die Echse bei Kleopatra auftauchen oder bei der Geburt Christi. Zellteilung geschieht bei ihm mit Hilfsmitteln aus dem Baumarkt. Seine Evolutionserklärung: „Nach der Zellteilung musste man einfach Glück haben, Glück sag‘ ich.“ Durch die Echse stehen ihm sämtliche Dinge und Geschehnisse aus Gegenwart und Vergangenheit zur Verfügung. Deswegen darf man sicher sein, dass die Echse bei ihm noch ein längeres, über dieses Programm hinausgehendes Leben führen wird.

Hauptleistung

Seine handwerkliche Hauptleistung ist das Spiel mit den Puppen. Zwischendurch zeigt Hatzius kurze Filme, wiederum mit der Echse. Sie spielen in unserem Alltagsleben. Dadurch kann er ein paar Minuten verschnaufen und das Publikum hat trotzdem etwas zu lachen. Hatzius ist Comedian, kein Satiriker. Er hielt 2013 den „Deutschen Kleinkunstpreis“. Das gut gefüllte PZ nahm seine Vorstellung mit viel Applaus an.