Kluge Köpfe sind besonders gefragt

Kreis Olpe..  Der Kreis Olpe hat erneut einen Studienpreis für hervorragende Abschluss­ar­beiten von Absolventen der Universität Siegen verliehen. Philipp Krause aus Betzdorf und Simon Papenheim aus Sundern sind die beiden Preisträger, die von der Jury ausgewählt wurden.

„Mit dem Studienpreis wollen wir die enge Verbindung zwischen den Menschen und Unternehmen im Kreis Olpe sowie der Universität Siegen weiter festigen“, so Landrat Frank Beckehoff in der Feierstunde zur Preisverleihung. „Zur Deckung des zukünftigen Fachkräftebedarfs der Wirtschaft brauchen wir kluge Köpfe. Es freut uns deshalb besonders, wenn Absolventen der Universität Siegen sich mit den spezifischen Herausforderungen unserer Region beschäftigen und sich für eine Berufstätigkeit in der heimischen Wirtschaft interessieren.“

1350 Studierende aus dem Kreis Olpe

Prof. Dr.-Ing. Peter Haring Bolivar, Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nach­wuchs der Universität Siegen, wies auf die Bedeutung der Universität für die heimische Region hin. Rund 1350 Studierende aus dem Kreis Olpe sind dort in den verschiedenen Studiengängen eingeschrieben. Die Preisträger kommen zwar nicht aus dem Kreis Olpe, haben aber beide duale Studiengänge in Kooperation mit heimischen Unternehmen absolviert und in ihren Abschlussarbeiten Themen aufgegriffen, die unmittelbare Anwendung in der hiesigen Wirtschaft finden.

Philipp Krause erhielt den Studienpreis für seine Bachelorarbeit „Optimierung des Produktentstehungsprozesses im Projektmanagement aus Sicht eines mittelständischen Unternehmens der Automobilindustrie“ in der Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen. Ziel der Arbeit war die Überarbeitung eines bestehenden Strukturplanes zum Produktentstehungsprozess und die Auswahl einer geeigneten Software zur Automatisierung des Prozesses.

Entstanden ist die Arbeit in Kooperation mit der KDK Automotive GmbH in Lennestadt, die Krause auch bei der Fortsetzung seiner wissenschaftlichen Arbeit im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Siegen begleitet.

Simon Papenheim wurde nach erfolgreichem Abschluss eines Dualen Studiums der Elektrotechnik an der Universität Siegen in Kooperation mit der Firma Mubea - Muhr und Bender KG, Attendorn, für seine Bachelorarbeit mit dem Titel „Optimierung eines optischen 3D-Messsystems für ungeschliffene Ventilfedern mittels modellunterstützter Auswertung“ ausgezeichnet. Ziel der Arbeit war die Verbesserung des Messablaufs und der Messgenauigkeit. Die Ergebnisse flossen unmittelbar in die Industriepraxis ein.

Der mit 2000 Euro dotierte Studienpreis des Kreises wird jährlich für herausragen­de praxisorientierte Abschlussarbeiten aus den unterschiedlichen Fachgebieten und Studiengängen der Universität Siegen vergeben.