KJBO will am Gardasee süße Früchte ernten

Kreis Olpe.  . Im Frühling, wenn die Natur erwacht, ist es am Gardasee am schönsten. Junge Musikanten aus dem Kreis haben jetzt die Chance „bella Italia“ und mehr zu erleben. Das Kreisjugendblasorchester (KJBO) sucht für sein ehrgeizigstes Projekt, die Teilnahme am internationalen Orchesterwettbewerb ‘Flicorno d’Oro’ am Gardasee/Italien noch einige junge Musikerinnen und Musiker. Wer also gut Klarinette, Bassklarinette, Fagott, Horn, Kontrabass, Tuba oder Schlagzeug spielt, der kann vom 27. März bis 1. April dabei sein und Musikgeschichte für den Kreis schreiben.

In den 30 Jahren seit seiner Gründung im Jahr 1984 hat das KJBO als Auswahlorchester der Blasmusikvereine im Kreismusikverband Olpe schon viele tolle Konzerte gegeben, zuletzt mit mehr als 80 Aktiven in der Olper Stadthalle. Unvergessen wird auch das Konzert im Oktober 2013 in Attendorn mit dem bekannten Komponisten und Dirigenten Johan de Meij bleiben.

Im neuen Jahr steht nun eine besondere Herausforderung vor den jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 12 bis 27 Jahren. Das junge Orchester unter der Leitung von Kreisdirigent Ingo Samp wird an dem renommierten Wettbewerb Flicorno d’Oro in Riva del Garda teilnehmen.

Der internationale Wettbewerb um das „Goldene Flügelhorn“, so die Bezeichnung der Siegertrophäe, richtet sich an nicht-professionelle Orchester; nur maximal 10 Prozent der Aktiven dürfen Berufsmusiker sein. Die teilnehmenden Orchester konkurrieren in den 6 Kategorien Höchststufe, Oberstufe, erste, zweite, dritte Klasse und in der Kategorie Jugendblasorchester. Das KJBO traut sich den Start in der 1. Klasse zu und wird sich dort mit Orchestern von internationalem Rang messen müssen. Die Jury, bestehend aus Komponisten und Musikern von internationalem Rang, bewerten Intonation, Qualität und Klangbalance, Technik, Artikulation und Rhythmus, Ausdruck und Dynamik, Interpretation.

„Für viele der jungen Musikerinnen und Musiker ist ein solcher Wettbewerb eine völlig neue Erfahrung“, so Kreisdirigent Ingo Samp. Bei dem Wettbewerb muss jedes Orchester ein Pflichtstück und eine Wahlstück aufführen. Pflichtstück für das KJBO ist „Der Dämon“ von Paul Huber, Wahlstück das Werk „Goddess of Jeju Island“ von Jacob de Haan.

Projektorchester

Die besondere Herausforderung ist, dass die Stücke innerhalb nur weniger Tage eingespielt werden müssen. Erste Probe des Ensembles ist am 28. Februar in Ennest, von 20. bis 22. März findet ein Probewochenende in Ennest statt, am 27. März startet nach der letzten Probe der Bus Richtung Gardasee.

Die Vorbereitung für das „Abenteuer Italien“ läuft auf Hochtouren. Für dieses einmalige Projekt sind noch einige Plätze in den oben genannten Instrumentengruppen frei.

Wer Interesse hat, kann sich durch Überweisung der Anmeldegebühr (150 Euro incl. Busfahrt, Hotel, Verpflegung) anmelden. Anmeldeschluss ist der 20. Januar.

Für die neuen Mitglieder findet am 21. Februar um 16 Uhr ein Casting statt. Die „Neulinge“ müssen ein selbst gewähltes Vortragsstück und ein Stück vom Blatt vortragen. Diejenigen, die nicht den Sprung in KJBO schaffen, bekommen die Anmeldegebühr erstattet, bei gleicher Eignung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.