Kennenlern-Treff im Alten Bahnhof

Hützemert..  Fast 100 Besucher trafen sich im Alten Bahnhof in Hützemert, um nicht über, sondern mit Flüchtlingen in Drolshagen zu sprechen.

Mit Unterstützung des Dorfvereins Hützemert, der die Räume im „Treffpunkt Alter Bahnhof“ zur Verfügung stellte, und des Netzwerks Asyl Drolshagen hatte die Unabhängige Wählergemeinschaft Drolshagen (UDW) zu einem Treffen bei kostenlosen Speisen und Getränken eingeladen.

Zwischen Musikbeiträgen der Drolshagener Musikgruppe Gemini von Domenico Greco, Michael Becker sowie Annina Struve & Hugoonion wurden in zwangloser Atmosphäre Kontakte geknüpft und Gedanken ausgetauscht. Für viele Flüchtlinge war es die erste Möglichkeit, Mitbürger ihrer Gastgebergemeinde kennenzulernen, wie es auch für viele Drolshagener die erste Gelegenheit war, sich einmal direkt mit den Problemen der bei ihnen lebenden Flüchtlinge auseinanderzusetzen.

Viele hilfreiche Tipps

Gerhard Lütticke von der Stadtverwaltung Drolshagen stand für Auskünfte zur Verfügung und der Stellvertretende Kreisbrandmeister Paul Gerhard Hofacker informierte über Brandverhütung. Weiterhin gab es Informationen über günstige Einkaufsmöglichkeiten wie die Olper Tafel oder die Kleiderkammer, über die in Drolshagen für Flüchtlinge angebotenen kostenlosen Deutschkurse und die offene Jugendarbeit sowie Tipps für Arztbesuche. Für die Flüchtlinge wie für die Drolshagener Bürger, die diese Gelegenheit wahrnahmen, war es ein informationsreicher Tag.