Keine Gefahr für Gäste bei Brand in Gleierbrücker Hotel

Für den Fall, dass zusätzliche Kräfte gebraucht werden, stand vor dem Gebäude ein zweiter Trupp bereit.
Für den Fall, dass zusätzliche Kräfte gebraucht werden, stand vor dem Gebäude ein zweiter Trupp bereit.
Foto: privat

Gleierbrück..  Ein Brand im Keller eines Hotels in Gleierbrück rief am Samstagvormittag die Feuerwehr Lennestadt auf den Plan. Für die insgesamt 30 Einsatzkräfte stellte sich die Gefahrenlage aber glücklicherweise nicht ganz so schlimm dar wie angenommen. Ein Trockner hatte Feuer gefangen.

Gäste in Sicherheit

Die Anruferin, die die Leitstelle alarmierte hatte, teilte auf Nachfrage mit, dass sich im Hotel zurzeit zahlreiche Gäste aufhielten und zudem eine starke Rauchentwicklung im Keller wahrnehmbar sei. Die Feuerwehr Lennestadt und der Rettungsdienst wurden daraufhin mit dem Einsatzstichwort „Kellerbrand mit Person“ alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Gäste das Hotel bereits verlassen und sich in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr konzentrierte sich daher auf die Brandbekämpfung und drang zunächst mit einem Trupp unter Atemschutz und Strahlrohr in den Keller vor.

Trotz der starken Rauchentwicklung im Keller, der zudem sehr verwinkelt war, hatten die Wehrleute aus Saalhausen und Kickenbach den Brand schnell unter Kontrolle. Im Anschluss wurde der Keller noch gelüftet.

Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, über die Schadenhöhe oder die Ursache für den Brand liegen derzeit noch keine Informationen vor.

Drehleiter angefordert

Im Einsatz waren die Feuerwehr-Löschgruppen aus Saalhausen und Kickenbach. Auch die Drehleiter der Feuerwehr Lennestadt musste angefordert werden. Vor Ort an dem Hotel in Gleierbrück waren außerdem ein Rettungswagen und Notarzt.