Kampf gegen multiresistente Erreger

Attendorn..  Etwa 600 000 Patienten infizieren sich jedes Jahr in deutschen Krankenhäusern mit Keimen. Die Infektionen können kranke Menschen erheblich schwächen, Schmerzen verursachen und zu einem verlängerten oder erneuten Krankenhausaufenthalt führen.

Deshalb ist es wichtig Patienten, Besucher und Mitarbeiter über multiresistente Erreger aufzuklären und zu sensibilisieren. Daher nimmt die Helios Klinik Attendorn an der Kampagne „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“ teil.

Verbreitungswege erkennen

Über 350 Kliniken in Nordrhein-Westfalen informieren dabei ihre Patienten und Besucher mit Broschüren und Plakaten unter anderem über die Verbreitungswege von Keimen und das Desinfizieren der Hände. Zudem wird ab dem 13. Juni in der Helios Klinik Attendorn eine Wanderausstellung zu sehen sein, die Krankheitskeime und deren Behandlung mit Antibiotika medizingeschichtlich einordnet.

Die Initiative soll die Öffentlichkeit über die wichtigsten Fakten und Zusammenhänge aufklären und zusätzlich Hinweise geben, wie Krankenhauspatienten und -besucher selbst zur Prävention beitragen können. „Händedesinfektion für Ärzte und Pflegepersonal vor und nach jedem Patientenkontakt ist in allen Helios Kliniken Pflicht.

Übertragung verhindern

Um die Übertragung von multiresistenten Erregern zu verhindern, ist es wichtig, auch unsere Patienten und Besucher zu informieren und mehr zu sensibilisieren“, sagt Tobias Hindermann, Klinikgeschäftsführer in Attendorn.