Jung und alt ergänzen sich prima

Jung und alt arbeiten zusammen.
Jung und alt arbeiten zusammen.
Foto: Hendrik Schulz

Lennestadt..  Die Jungen kennen sich mit Computer und Handy aus, die Alten bringen dafür jede Menge Wissen und Lebenserfahrung mit. Wenn beide Generationen zusammen arbeiten, haben beide etwas davon. Die Ehrenamtsbörse EiL (Ehrenamt in Lennestadt) und das Lennestädter Jugendparlament haben dies erkannt. Seit einigen Monaten arbeiten sie zusammen um das Miteinander der Generationen zu stärken - natürlich auf ehrenamtlicher Basis.

Ehrenamt im Trend

Denn auch bei der Jugend in Lennestadt liegt ehrenamtliches und soziales Engagement zur Zeit voll im Trend: Beim Projekt „Taschengeldbörse“, bei dem junge Leute Senioren gegen kleines Geld bei Gartenarbeit, Einkauf oder anderen Dienstleistungen helfen, machen 30 Jugendliche mit, 50 weitere gehen regelmäßig zur Betreuung in Seniorenheime. Auf der anderen Seite sind rund 40 Senioren als Vorlesepaten in Kitas oder in der Hausaufgabenbetreuung eingesetzt - alles ehrenamtlich.

Engagement für ein stärkeres Miteinander ist eine Grundvoraussetzung für gelebte Demokratie in unserer Gesellschaft . Doch Demokratieverständnis und gesellschaftliches Engagement sind nicht angeboren, sie müssen erst gelernt werden.

„Diese Erfahrungen können wir bestätigen,“ so Hartmut Schweinsberg, Sprecher der Lennestädter Ehrenamtsbörse EiL: „Menschen, die in jungen Jahren keinen Zugang zum Ehrenamt finden, bleiben ihm auch später fern. Deshalb ist freiwilliges Engagement in der frühen Lebensphase sehr wichtig“, so Schweinsberg

Verständnis fördern

Die Ehrenamtsbörse EiL wünscht sich aber auch aus anderen Gründen ein sichtbares Einbringen junger Menschen in die Gesellschaft: Die Anzahl junger Menschen wird in naher Zukunft immer stärker abnehmen, der Anteil der Senioren vergrößert sich.

Wünschenswert sind daher mehr Begegnungen von Jugendlichen und Senioren, um das Verständnis füreinander zu fördern, Vorurteile abzubauen und ein besseres Kennenlernen zu ermöglichen.

Bei der nächsten Sitzung des Jugendparlamentes am Donnerstag, 28. Mai, stehen u.a. weitere „Projektvorschläge für die Zusammenarbeit von Jugendlichen und Senioren“ auf der Tagesordnung, wie z.B. Computer-/Handykurse mit Nachhilfe von den Jugendlichen für Senioren oder gemeinsame Freizeitgestaltung.

Alle Interessierten sind herzlich zu der Sitzung ab 17 Uhr eingeladen. Eigene Ideen für die Begegnung von Senioren und Jugendlichen sind dort herzlich willkommen. Ein Mitarbeiter der Ehrenamtsbörse wird in der Sitzung anwesend sein. Wer Vorschläge oder Angebote für die Stärkung des Miteinanders zwischen den Generationen hat, kann sich an EiL im HANAH-Servicebüro für Familien und Senioren wenden. EiL kann, sofern gewünscht, unterstützend bzw. vermittelnd tätig werden.