Jung-Comedians versprechen: Es gibt immer was zum Lachen

Meggen..  Die beiden Jungkabarettisten Liese-Lotte Lübke und Malte Pieper gastieren mit Auszügen aus ihren Programmen „Bloß Liese“ bzw. „Geboren, um zu reden“ am Mittwoch, 4. Februar, um 20 Uhr im Theater der Stadt Lennestadt im PZ Meggen. Der im Programmheft angekündigte Kabarettist Jakob Nacken hat sein Gastspiel wegen einer Erkrankung abgesagt.

Die Jungkabarettistin Liese-Lotte Lübke macht in ihrem ersten abendfüllenden Programm keinen Hehl daraus, dass sie noch am Anfang ihrer Karriere steht. Da hat sie sich mal eben kurz ans Klavier gesetzt und findet sich vor einem begeisterten Publikum wieder – dabei ist sie doch „Bloß Liese“. Zwar hat sie angeblich weder Klavierspielen noch Gesang je gelernt, weiß ihr Publikum aber im Handumdrehen zu verzaubern. Der rehäugige Blick und die Unschuldsmiene sind dabei vielleicht nur Teil einer Rolle, denn ihre frechen und charmanten Sprüche verraten schnell, dass sie es faustdick hinter den Ohren hat.

Malte Pieper ist seit 2008, als er erstmals die Bühne betrat, als Comedian - oder Komiker, wie er selbst sagt - immer dann ein gefragter Mann, wenn nach rasantem Sprachwitz, schnittigen Assoziationsketten und der Entdeckung des Absurden im Alltag verlangt wird. In seinem Programm „Geboren, um zu reden!“ setzt der junge Komiker genau das fort, was er schon seit früher Kindheit gern und oft getan hat: ohne Punkt und Komma reden.

Dabei nimmt er mit lustigen Anekdoten, intelligentem Humor und Denksport nicht nur die wirklich wichtigen Themen der Welt und des Alltags aufs Korn, sondern auch sich selbst. Und Themen gibt es genug: Ob beim Fernsehen, im Studentenleben, im Konflikt mit der modernen Technik oder beim Telefonat mit Gott, es gibt immer was zu lachen.