Josef Duwe für vielfältiges Engagement geehrt

Volksbank-Filialleiter Jürgen Latzel (links) und Regionalleiter Ralf Warias (rechts) ehrten Josef Duwe mit dem Pro Ehrenamt-Preis
Volksbank-Filialleiter Jürgen Latzel (links) und Regionalleiter Ralf Warias (rechts) ehrten Josef Duwe mit dem Pro Ehrenamt-Preis
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Für seine jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für seinen Heimatort Helden erhielt Josef Duwe den Pro Ehrenamt -Preis der Volksbank Bigge-Lenne.

Helden..  Was wäre Helden ohne Josef Duwe? Der Ort hat ihm viel zu verdanken. Anlass genug für die Volksbank Bigge-Lenne, das Heldener Urgestein mit dem Pro Ehrenamt-Preis 2014 auszuzeichnen. Regionaldirektor Ralf Warias und der Heldener Filialleiter Jürgen Latzel besuchten Josef Duwe zu Hause in seiner vertrauten Umgebung, um den 74-jährigen zu ehren.

An fast allen Projekten beteiligt

Seit einem Schlaganfall im Juni 2013 sitzt Josef Duwe im Rollstuhl, doch zuvor war er jahrzehntelang der Motor des Vereinslebens in Helden. Josef Duwe ist Mitbegründer des Heldener Carnevals Club, dem er zehn Jahre lang als erster Vorsitzender vorstand und dessen Ehrenmitglied er auch ist. Er war maßgeblich daran beteiligt, dass, wo und wie die Sonnenalm entstand. Seine Tochter Bettina sagt: „Er hat selbst im Wald die Bäume für den Bau der Hütten ausgesucht“.

Als Vorsitzender der Abteilung Repetal des Verkehrsvereins Attendorn initiierte er in den 70er Jahren die Gästeabende in den Gaststätten und Hotels im Repetal, aus denen die Großveranstaltung „Mittwochs im Repetal“ entstand. Mit der Veranstaltungsreihe „Qualm auf der Alm“, in den Sommerferien ausgerichtet von den Heldener Natur- und Heimatfreunden, deren Vorsitzender Josef Duwe ebenfalls mehr als zehn Jahre lang war, rief er auch ein wieder etwas bescheideneres Nachfolgeevent ins Leben. Mit dem Natur- und Heimatfreunden war Josef Duwe auch maßgeblich am Erwerb und der Renovierung des „Heldener Backes“ als Schmuckstück in der Ortsmitte und der Wiederanlage des alten Pfarrgartens beteiligt. Weiterhin engagierte er sich ebenfalls stark im Rahmen des Wettbewerbs unser Dorf hat Zukunft.

„Nebenbei“ feierte Josef Duwe als Mitglied des Gesangsquartetts „Fidelen Repetaler“ einige Erfolge auf der Bühne. Als begnadeter Redner mit Witz und Charme fesselte er seine Zuhörer bei vielen Anlässen. So war es auch letztmalig im Mai 2013 beim aufstellen des Vereinsbaumes aller Heldener Vereine. Diesen Vereinsbaum am Dorfbrunnen würde es ohne Duwe heute nicht geben.

Während der unzähligen Stunden ehrenamtlichen Engagements, die Josef Duwe in den vergangenen Jahrzehnten leistete, war seine Frau Christel ihm immer eine große und verständnisvolle Stütze. Sie hielt ihm immer den Rücken frei.

Preisgeld für neue Baumbeleuchtung

Egal, was in Helden geschah - die Fäden liefen meistens bei Josef Duwe oder „Duwen Jupp“, wie er im Dorf gerufen wird, zusammen.Für Jürgen Latzel und Ralf Warias war es daher eine Freude, einem so engagierten Heldener den Pro Ehrenamtspreis zu überreichen. „Wer sich in seinem Leben so gesellschaftlich und sozial engagiert hat, der hat den Pro Ehrenamt-Preis mehr als verdient. Die Volksbank Bigge-Lenne ist verbunden mit Land und Leuten. Und das waren und sind Sie ebenfalls immer gewesen“, erklärte Ralf Warias.

Das Preisgeld in Höhe von 250 Euro spendete Josef Duwe noch am gleich Abend für die Anschaffung einer neuen, energiesparender Beleuchtung für den Weihnachtsbaum in der Heldener Dorfmitte.