Jagusch bleibt Vorsitzender des Bürgervereins – aber 2018 ist Schluss

Attendorn..  Erfreulich viele Mitglieder hatten den Weg in die Begegnungsstätte in der Flensburger Straße Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Schwalbenohl gefunden.

Vorsitzender Horst Peter Jagusch ließ in seinem Bericht über ein für den Bürgerverein gutes Jahr die Veranstaltungen und Aktivitäten des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren. Gäste in der vereinseigenen Begegnungsstätte waren die Volkshochschule, der Arbeitskreis Schwalbenohl und die Lenkungsgruppe der Quartiersentwicklung Schwalbenohl.

Vor den Wahlen bat der Vorsitzende Horst Peter Jagusch die Versammlung um Vorschläge für das Amt des Vorsitzenden, das er wegen zahlreicher anderer Verpflichtungen gerne abgeben wolle. Nachdem es keine Meldungen gab, erklärte er sich bereit, noch einmal zu kandidieren. Jagusch erklärte, dass diese Amtszeit bis 2018 unwiderruflich seine letzte sein werde. Bei einer Enthaltung wurde er in seinem Amt bestätigt.

Andreas Bicher neuer Kassierer

Rüdiger Jahn wurde zum zweiten Schriftführer gewählt. Nach 24-jähriger Tätigkeit als Kassierer im Vorstand des Bürgervereins trat Meinolf Bicher nicht mehr zur Wahl an. Der Vorsitzende bedankte sich beim ausscheidenden Vorstandsmitglied mit einem kleinen Präsent. Neuer Kassierer wurde Andreas Bicher. Heinz Roth wurde als Beisitzer bestätigt, Meinolf Bicher und Inga Isphording gehören als neue Beisitzer dem Vorstand an.

21 Jubilare geehrt

21 Mitglieder gehören in diesem Jahr seit 25 Jahren dem Bürgerverein an. Die anwesenden Jubilare erhielten zum Dank eine von Vorstandsmitglied Rüdiger Jahn gestaltete Urkunde.

Gerd Jahn informierte über eine Tagesfahrt zum Keukenhof, die am 25. April stattfinden soll und voraussichtlich 40 Euro kosten wird. Interessenten können sich bei Gerd Jahn unter 02722/75 40 30 58 anmelden.

In gemütlicher Runde

Nach dem offiziellen Ende der Versammlung saß man noch in gemütlicher Runde beisammen.

Die nächste Veranstaltung des Vereins findet bereits am kommenden Samstag, 28. März, statt. Dann sind die Mitglieder, die im Vorjahr einen „runden“ Geburtstag zwischen 65 und 80 feiern konnten, mit ihren Partnern zum Kaffeetrinken in die Begegnungsstätte eingeladen.